Velokurier

«Verpiss dich!» – Verkehrsverhalten im Raum Basel

Armin Biehler ist seit neun Jahren Velokurier in Basel und hat mit der Indexnummer A#115 bereits 100 000 Kilometer zurückgelegt.

Fastunfall in Muttenz. Die Autofahrerin und ihr Kontrahent geraten aneinander. Ein Dritter schlichtet und wird dafür vom Aggressor umgefahren. Im Grossen Rat verlangt eine Mitte-Politikerin im Kampf gegen Velovandalen die Registrierung aller Zweiräder. Gefahren bin ich in Chicago, Teheran, Stockholm, Mexiko City, Berlin. Der Verkehr spiegelt Befindlichkeiten.

07.28 Uhr Peter Merian-Strasse, Postpassage. Velostrom kreuzt Autokolonne. Fussgänger dazwischen. Biege links ab, Postfächer leeren. Ein Mittelklasse-Geländewagen rollt sich durch den Fussgängerstrom. Klopfe ans Fenster: «Sie können hier doch nicht ...» – «Verpiss dich!». Sein weisses Hemd blendet, das Rasierwasser ein chemischer Kampfstoff. Nie würd ich tauschen wollen.

11.09 Uhr Kronenplatz Richtung Dorenbachkreisel, Binningen. Blutproben geladen, zwei Notfälle. Volles Tempo, links. Denke daran, dass er im Auto es wohl nicht verträgt, überholt zu werden. Drängt mich weiter nach links, dann kommt das Tram entgegen. Entwische dem Aufprall nur knapp. Stoppe das Auto, reisse die Tür auf und ziehe den Fahrer raus. Aggression pur. Gar nicht gut. Das war vor zehn Jahren. Heute eindeutige Strassenmarkierung, gibt Sicher- und Gelassenheit.

15.28 Uhr Gellertstrasse 37, Bilingual Kids Academy, Fussgängerstreifen. Steht der Polizist vor dem Kind, erklärt, schickt es los. Auf der anderen Seite: Jubel der Kleinen. Im angehaltenen Familienpanzer neben mir lächelnde Gesichter. Alle freuen sich, wie das Mädchen stolz über die Strasse geht. Rücksicht der Stärkeren gegenüber den Schwächeren.

16.58 Uhr Aeschenplatz. Gebissprothese liefern. Der Feierabendverkehr schwillt an. Suche mir einen Weg auf den Tramgleisen, nicht regelkonform. «Entschuldigung», schaue zum Fussgänger, er: «Kein Problem, Platz genug». So läuft das. Kommunikation und Wissen um die eigene Gefahr gegenüber anderen. Entspannt nach Arbeitsschluss nach Hause.

Wenn Sie diese Zeilen lesen, fresse ich Kilometer auf der indischen Autobahn hinter Delhi, um mich dann auf Passstrassen in Nepal in den Himmel zu schrauben. Bei Gelegenheit mehr.

ride on A#115

 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1