Kerala

Wer spendet für das indische Schulhaus?

Sechs an einem Pult: Zurzeit besuchen 48 Kindergartenkinder den Unterricht in Kakkamoola.

Sechs an einem Pult: Zurzeit besuchen 48 Kindergartenkinder den Unterricht in Kakkamoola.

Die Schule im indischen Kakkamoola soll erweitert werden. Die Dittingerin Heidi Splendore sucht Spender, damit dort ein Trakt für Primarschulkinder gebaut werden kann.

Seit 15 Jahren setzt sich Heidi Splendore für sozial benachteiligte Menschen in Kerala ein. Dank den Spenden, welche die ehemalige Lehrerin – während 30 Jahren unterrichtete sie an der Primarschule Laufen – in Empfang nehmen kann, ist es ihr möglich, verschiedene kleinere und grössere Projekte zu unterstützen. Dabei steht der Gedanke der «Hilfe zur Selbsthilfe» im Vordergrund. Ein Projekt, das Heidi Splendore speziell am Herzen liegt, ist die Schule in Kakkamoola.

Lehrerlöhne aufgebessert

Im indischen Bundesstaat Kerala ist die Alphabetisierung mit 98 Prozent zwar hoch, doch die Staatsschulen sind auf einem sehr schlechten Niveau. Wer kann, schickt seine Kinder in eine Privatschule. Diese werden jedoch vom Staat finanziell nicht unterstützt. Vor einem Jahr wurde in Kakkamoola ein Kindergarten durch engagierte Privatpersonen gegründet, damit wenigstens für die Kleinsten im Ort eine Schule vorhanden ist und sie nicht den weiten Weg in den Nachbarort auf sich nehmen müssen. Doch die Menschen im 4000-Seelen-Ort sind nicht reich. Nur knapp können sie für das bescheidene Schulgeld aufkommen.

Heidi Splendore unterstützt die Schule, um so den Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Dank den Spenden werden die Schuluniformen der Kinder bezahlt, Tische und Bänke wurden finanziert und Spielgeräte und Bücher angeschafft. Da die Löhne der zwei Lehrerinnen und der Hilfslehrerin sehr bescheiden sind – 45 bzw. 22 Franken im Monat –, werden mit dem Spendengeld auch die Löhne aufgebessert.

Zurzeit besuchen 48 Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren den Kindergarten. Nebst dem Raum für die Kindergärtner hat es noch einen winzigen Raum, in dem fünf Erstklässler unterrichtet werden. Der Wunsch besteht, dass die fünf Primarschuljahre ebenfalls in Kakkamoola besucht werden können. Doch dazu braucht es mehr Raum. Heidi Splendore will helfen, dieses Vorhaben zu verwirklichen. Ein Plan für ein einfaches Schulhaus mit acht Zimmern, einem Lehrerzimmer und einer WC-Anlage wurde entworfen. In einer ersten Etappe soll das Parterre mit fünf Zimmern realisiert werden. Die Kosten dafür betragen 50'000 Franken. In einer späteren Etappe könnte dann das Gebäude für weitere 50'000 Franken mit einem ersten Stock mit vier Zimmern erweitert werden. Sobald die Finanzierung für die erste Etappe gesichert ist, kann mit dem Schulhausbau begonnen werden.

Fröhliche Schulräume

Heidi Splendore ist zuversichtlich, dass genügend Geld gespendet wird, selbst wenn diesmal ein grosser Betrag zusammengetragen werden muss. Von Januar bis März wird sie wieder in Kerala sein und hofft, dass bis dann ein Teil des Neubaus verwirklicht ist. Gerne würde sie mitreden bei der Farbwahl, sodass schöne, fröhliche Schulräume entstehen. Eine vertrauenswürdige Person, welche die Schulleitung übernehmen soll, hat sie schon im Visier.

Meistgesehen

Artboard 1