Umwelteinsatz

«Wir befreien Weiher und Wege von Pflanzen»

Tobias Sturmhoefel

Tobias Sturmhoefel

Internationale Pfadfinder legen im Naturschutzgebiet Wolfsloch zwischen Sissach und Böckten Hand an. Der 15-jährige Schüler Tobias Sturmhoefel aus Sissach ist seit sechs Jahren Boy Scout of America.

Tobias Sturmhoefel, Du bist Mitglied der Basler Pfadfindergruppe Boy Scouts of America, Troop 681. Heute führst Du zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Heimatschutz Sissach einen Umweltschutzeinsatz durch. Wie sieht euer Einsatz aus?

Tobias Sturmhoefel: Im Naturschutzgebiet Wolfsloch in Böckten, ein kleines Gebiet an der Ergolz, führen wir verschiedene Unterhaltsarbeiten durch. Wir werden die Wege und den Weiher von Pflanzen befreien. Alles ist sehr verwachsen, ein besserer Zugang für Fussgänger soll ermöglicht werden. Zudem bauen wir eine Fussgängerbrücke, um den Fluss besser überqueren zu können. Am Eingang werden wir noch eine Informationstafel anbringen.

Wer sind die Boy Scouts of America, Troop 681?

Gegründet wurde diese Gruppe für Amerikaner, die nach Europa gezogen sind. Unsere Gruppe ist nach dem amerikanischen Pfadfinder-System aufgebaut, die Struktur und Ränge sind die gleichen wie in Amerika.

Bist Du also Amerikaner?

Ja, im Jahr 2003 bin ich mit meiner Familie in die Schweiz gezogen. Die Gruppe ist aber nicht ausschliesslich für Amerikaner. Alle Schüler der International School Basel können Scout of America, also amerikanischer Pfadfinder, werden.

Wie unterscheidet sich Deine Pfadigruppe von Schweizer Pfadfindern?

Ich kenne die Schweizer Pfadi nicht sehr gut. In Amerika ist die Pfadiorganisation riesig. Wichtig bei den amerikanischen Scouts ist das strukturierte Leiten der Gruppe durch Jugendliche. Erwachsene helfen teilweise mit, die Jungen sind jedoch die Ausführenden. Ein grosser Unterschied besteht darin, dass die Pfadigruppen in Amerika geschlechtergetrennt sind.

Findest Du diese Aufteilung in Knaben- und Mädchengruppen gut?

Das Gefühl unter den Boy Scouts ist ein anderes, als wenn wir mit gemischten Pfadigruppen aus der Schweiz einen Event haben. Ich finde diese Trennung gut.

Gibt es in Basel auch eine amerikanische Pfadigruppe für Mädchen?

Ja, es gibt die Girl Scouts.

Sind in der Schweiz neben Deiner Gruppe noch andere Scouts of America aktiv?

Ja, in Zürich, Genf und Bern gibt es ebenfalls Boy Scouts of America.

Wie sehen die Hauptaktivitäten der Boy Scouts aus?

Einmal in der Woche treffen wir uns und lehren die jungen Pfadfinder Traditionelles wie beispielsweise Knotenknüpfen oder Erste-Hilfe-Grundlagen. Natürlich darf der Spass nicht fehlen. Grössere Aktivitäten wie Zelten oder Wandern finden jeden Monat einmal statt. Einmal im Jahr fahren wir weiter weg, zum Beispiel in eine Grossstadt.

Nach der Organisation und Leitung des Umweltschutzeinsatzes erhältst Du den Rang eines «Eagle Scout», also den Rang des Adlers. Was bedeutet das?

Der «Eagle Scout» ist bei uns die höchste Auszeichnung. In meiner Pfadigruppe bringt dieser Rang keine besonderen Privilegien. In Amerika aber ist diese Auszeichnung sogar in der Gesellschaft hoch anerkannt, auch Nicht-Pfadfinder kennen diesen Rang.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1