Bachgraben

Zoff um Entlastungsstrasse: Der grosse Showdown an der Stadtgrenze

Die Strassen ins Gewerbegebiet Bachgraben sind oft verstopft.

Die Strassen ins Gewerbegebiet Bachgraben sind oft verstopft.

Basel will Autobahn und Tram zum Bachgraben gleichzeitig planen, das Baselbiet will die Strasse vorantreiben. Die Partnerschaft zwischen Stadt und Land wird auf die Probe gestellt.

Es war ein gutes Beispiel dafür, dass die Partnerschaft zwischen Stadt und Land funktionieren kann. Vor einem Jahr beschlossen die beiden Regierungen, die Kosten für eine bessere Erschliessung des Bachgrabens untereinander aufzuteilen: Das Land übernimmt die Investitionen für einen Autobahnzubringer von der Nordtangente zum Bachgraben, und die Stadt plant ein Tram dorthin.

Denn das Gewerbegebiet in Allschwil hat Tausende von hochwertigen Arbeitsplätzen und ist immer noch am Wachsen, weil sich neue Unternehmen ansiedeln. Dass es auf der Strasse und mit dem öffentlichen Verkehr besser erreichbar sein soll, ist sowohl in der Stadt als auch auf dem Land weitgehend unbestritten. Derzeit zwängen sich die Autos der Pendler durch die Wohngebiete in Basel und Allschwil, während der Bus im Stau feststeckt.

Baselbiet befürchtet Verzögerung bei gleichzeitiger Realisierung

Doch vor drei Wochen fasste der Basler Grosse Rat einen Beschluss, der das friedliche Miteinander trüben könnte, zumindest aus Baselbieter Sicht. Grossrat Jörg Vitelli (SP) forderte nämlich, das Tram- und das Autobahnprojekt miteinander zu verknüpfen. «Der Realisierung des Zubringers Allschwil darf der Regierungsrat auf baselstädtischem Boden nur einwilligen, wenn die Projekte von Tram und Strasse aufeinander abgestimmt sind und die Realisierung gleichzeitig erfolgt», heisst es im Vorstoss wörtlich.

Der Grosse Rat verabschiedete Vitellis Vorstoss. Dafür war nicht nur die rot-grüne Ratshälfte, sondern auch die Regierung. Baudirektor Hans-Peter Wessels (SP) meinte: «Sogar wer Benzin im Blut hat, muss keine Angst haben, dass der Autobahnzubringer nicht gebaut wird, nur weil dort gleichzeitig ein Tram geplant wird.»

Die Allschwiler Gemeindepräsidentin Nicole Nüssli (FDP) hingegen regt sich über den Entscheid aus Basel auf. «Natürlich wollen auch wir das Tram», betont sie. «Aber bei einer Verknüpfung beider Projekte ist die Gefahr einer Verzögerung gross.» Der Autobahnzubringer sei für das Gewerbe im Bachgraben ein dringendes Anliegen. «Man darf dem jetzt keine weiteren Steine in den Weg legen.»

Immerhin das Trassee für die Strasse ist bekannt

Zwar sind sowohl das Tram als auch das Strassenprojekt noch nicht weit ausgearbeitet. Aber bei der Autobahn haben sich die beiden Kantone und die französischen Nachbarn immerhin bereits auf ein Trassee geeinigt. In der Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion hofft man, dass die Bagger für den Strassenbau im Jahr 2024 auffahren können.

Hingegen hat die Stadt die Inbetriebnahme der neuen Tramlinie bisher erst etwa für 2040 vorgesehen. «Basel kennt ja die Trasseeführung für das Tram noch gar nicht», sagt Nüssli. «So lange wollen wir nicht warten.» Ähnliche Sorgen wie Nüssli macht sich der Allschwiler Landrat Felix Keller (CVP). In einer Interpellation will er von der Baselbieter Regierung wissen, wie sie zu einer Koordination der beiden Projekte steht, wie Basel das wünscht.

Auch der Bund fordert mehr Tram und Velo

Derweil will Nüssli das Gespräch mit den Behörden der Stadt suchen. «Immer nur von partnerschaftlicher Zusammenarbeit reden, und dann sowas – das ist schwer verständlich.» Vermutlich wird sie in Basel das zu hören kriegen, was Regierungsrat Wessels bereits bei der Besprechung der Motion Vitelli im Grossen Rat sagte. Er erklärte damals, der Bund beteilige sich im Rahmen des Agglomerationsprogramms nur dann an der Finanzierung von Hochleistungsstrassen, wenn eine «Gesamtbetrachtung» vorgenommen werde. «Sonst fällt ein Projekt beim Bund haushoch durch.» Sein Fazit: «Wenn das Baselbiet für den Bachgraben-Zubringer Bundesgelder erhalten will, muss es die Erreichbarkeit mit dem öffentlichen Verkehr und dem Velo massiv verbessern.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1