Bildung
1,5 Millionen für Weiterführung von Brückenangebot in Baselland

Die Baselbieter Regierung beantragt dem Landrat für die Weiterführung des Brückenangebots «check-in aprentas» für die Jahre 2016 bis 2021 einen Kredit von 1,5 Millionen Franken. Das Angebot bereitet Jugendliche auf die Arbeitswelt vor.

Drucken
Teilen
Umgesetzt wird das 2006 eingeführte Angebot vom Kanton zusammen mit aprentas, dem Ausbildungsverbund der chemischen und pharmazeutischen Industrie. (Archivbild)

Umgesetzt wird das 2006 eingeführte Angebot vom Kanton zusammen mit aprentas, dem Ausbildungsverbund der chemischen und pharmazeutischen Industrie. (Archivbild)

Nicole Nars-Zimmer

Das Baselbieter Brückenangebot «check-in aprentas» soll für weitere fünf Jahre weitergeführt werden. Die Regierung beantragt dem Landrat dazu einen Kredit von 1,5 Millionen Franken für die Jahre 2016 bis 2021, wie sie am Mittwoch mitteilte.

Das Brückenangebot bereitet Jugendliche auf die Arbeitswelt vor. Das Arbeitstrainingsprogramm richtet sich an solche Jugendliche, die beim Übertritt in die Grundbildung Schwierigkeiten haben. Umgesetzt wird das 2006 eingeführte Angebot vom Kanton zusammen mit aprentas, dem Ausbildungsverbund der chemischen und pharmazeutischen Industrie.

Die Gesamtkosten für die nächsten fünf Jahre belaufen sich auf 2,3 Millionen Franken. Davon übernimmt der Bund wie bisher einen Drittel. Dem Kanton verbleiben Kosten in Höhe des beantragten Verpflichtungskredits.

Aktuelle Nachrichten