Jubiläum
150 neue Sitzbänke in den Baselbieter Gemeinden zum Jubiläum der BLKB

Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) feiert 2014 das 150-Jahre-Jubiläum ihrer Gründung. Vorgesehen sind im Jubiläumsjahr verschiedene Festivitäten sowie Gaben an die Bevölkerung und die Wirtschaft der Region.

Daniel Haller
Merken
Drucken
Teilen
Die Basellandschaftliche Kantonalbank ist im Baselbiet die Bank mit den meisten Kunden und Niederlassungen.

Die Basellandschaftliche Kantonalbank ist im Baselbiet die Bank mit den meisten Kunden und Niederlassungen.

Keystone

«Unsere Branche hat teilweise die Bodenhaftung verloren», kommentierte Beat Oberlin an der Pressekonferenz der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB) vom Mittwoch. Die BLKB verstehe sich dagegen als «Schmiermittel der Realwirtschaft», erklärte er als Präsident der Geschäftsleitung.

Und was könnte die Bodenhaftung, die er für die BLKB in Anspruch nimmt, besser symbolisieren, als dass diese zu ihrem 150. Geburtstag im ganzen Kanton 150 Bänke an Punkten mit schöner Aussicht hinstellt?

Dies sei gar nicht so einfach, hiess es: Mittlerweile seien fünf pensionierte BLKB-Mitarbeiter damit beschäftigt, für jeden Standort die entsprechenden Verträge auszuhandeln.

Antwort auf Kreditklemme

Bei der Gründung der BLKB, sei «alles noch etwas einfacher gewesen»: In den 1860ern engagierten sich die städtischen Banken für den Eisenbahnbau, der Kanton Baselland litt unter Geldknappheit.

Privatpersonen mussten mit horrenden Zinsen rechnen. Also beschlossen Landrat und am 10. Juli 1864 das Stimmvolk, eine Kantonalbank zu gründen. Knapp zwei Monate später, am 8. September, wurde die BLKB mit einem Kapital von 1 Million Franken aus der Taufe gehoben. Heute betrage die Bilanzsumme das 12,5-Millionenfache, stellte Oberlin fest.

Diese Wachstum habe die BLKB skandalfrei erreicht, betont Oberlin mit Verweis auf das AAA-Rating. Der eigenen Nachhaltigkeits-Philosophe entsprechend will die Kantonalbank es nicht bei den Bänkli belassen, begeht das Jubiläum mit weiteren Projekten und Festen:

• Die fünf Rastplätze Waldweid, Läufelfingen, Lausen, Leiwald und Blattenpass werden mit Grillstellen, Unterstand, Tischen und Bänken sowie Spielgeräten für Kinder ausgestattet.

• Die BLKB steigt als Sponsor beim Projekt «Erlebnisraum Wald» des Forstreviers Oberer Hauenstein ein, da sich der bisherige Sponsor zurückzieht.

• Gemeinsam mit der Fachhochschule Nordwestschweiz und der Wirtschaftskammer Baselland stellt sie sich hinter das Projekt SwissUpStart Region Basel: Gefördert werden Innovationen in Unternehmen und Nachfolgeregelungen.

• In monatlichen Wettbewerben seien Preise im Gesamtwert von 1 Million Franken zu gewinnen.

• Im September soll für Inhaber der Jugend-Kreditkarte Stucard ein Konzert in der St. Jakobshalle stattfinden.

• Am Tag darauf ist dann die ganze Bevölkerung zu einem grossen Familientag in der Grün 80 eingeladen.

Jubiläumsfeier statt Schlossstiftung

Was die Jubiläumsfeiern und aus Anlass des Geburtstags angeschobenen längerfristigen Projekte letztlich kosten werden, war gestern noch nicht zu erfahren.

Kommunikationsleiter Christoph Loeb liess aber durchblicken, dass die BLKB dafür Mittel in der Grössenordnung einsetzen, die sie aufgrund der Schlossinitiative nicht in die Stiftung für das Schloss Wildenstein spenden konnte - also 10 Millionen Franken. «Wir sind immer berechenbar geblieben», betonte Oberlin gestern.