Anwil
157 statt 80 km/h: Polizei überführt Raser beim Talweiher

Ein Schweizer Motorradfahrer war am Donnerstag in Anwil fast doppelt so schnell unterwegs als erlaubt. Die Polizei hat ihm den Führerschein abgenommen, zudem wurde die Beschlagnahmung seines Töffs verfügt.

Drucken
Teilen
Auf der Strasse beim «Ammeler Weiher» sind 80 Stundenkilometer erlaubt.

Auf der Strasse beim «Ammeler Weiher» sind 80 Stundenkilometer erlaubt.

Google Maps

Die Baselbieter Polizei hat am Donnerstag beim «Ammeler Weiher» in Anwil einen Raser überführt. Der fehlbare 42-jährige Töfffahrer war mit 157 statt der erlaubten 80 Stundenkilometer in Richtung Rothenfluh unterwegs und gilt «gemäss neuer Definition somit als Raser», wie die Behörden am Freitag mitteilen.

Bei der mobilen Geschwindigkeitskontrolle geblitzt wurde der Schweizer um 20.40 Uhr. Den Führerausweis musste er per sofort abgeben, zudem verfügte die Staatsanwaltschaft die Beschlagnahmung des Fahrzeugs. Er muss «mit einer empfindlichen Strafe sowie einem längeren Entzug seines Führerausweises rechnen», schreibt die Polizei weiter. Ein Strafverfahren ist eröffnet.

Aktuelle Nachrichten