Basel
2,8 Promille: Pw-Lenker verursacht Kollision und fährt nach Gespräch weiter

Ein stark alkoholisierter PW-Lenker ist am Mittwochabend auf ein anderes Auto aufgefahren, das vor einem Rotlicht gehalten hatte. Nach einem kurzen Gespräch fuhr er weiter - und hätte beinahe einen zweiten Unfall verursacht.

Merken
Drucken
Teilen
Der Atemlufttest ergab einen Wert von 2,8 Promille. (Symbolbild)

Der Atemlufttest ergab einen Wert von 2,8 Promille. (Symbolbild)

Keystone

Ein betrunkener Autofahrer ist am Mittwoch, um 21.18 Uhr, bei der Verzweigung Riehenring / Feldbergstrasse auf ein anderes Auto aufgefahren, das vor einem Rotlicht stand. Das teilt die Kantonspolizei Basel-Stadt am Donnerstagmorgen mit.

Doch damit nicht genug: «Nach einem kurzen Gespräch zwischen den Beteiligten setzte sich der Unfallverursacher wieder in sein Fahrzeug und brauste über das Rotlicht in Fahrtrichtung Messeplatz», schreibt die Kantonspolizei in ihrer Mitteilung.

Ein vortrittsberechtigter Fahrzeuglenker habe im letzten Moment bremsen und einen weiteren Verkehrsunfall verhindern können.

Am Grenzübergang Basel - St.Louis Autobahn wurde der Blaufahrer durch den Schweizer Zoll und die Schweizer Grenzwacht angehalten. Der Atemlufttest ergab einen Wert von 2,8 Promille. Der Autolenker musste seinen Führerausweis abgeben und muss mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.