Landrat
38 Millionen für ökologischen Ausgleich im Baselbiet bewilligt

Das Programm für ökologische Ausgleichsflächen besteht seit rund 25 Jahren. Nun hat der Landrat bis 2017 38,2 Millionen Franken gesprochen. Er stimmte dieser Finanzierung fast einstimmig zu.

Merken
Drucken
Teilen
Das Programm für ökologische Ausgleichsflächen besteht im Baselbiet seit rund 25 Jahren. (Symbolbild)

Das Programm für ökologische Ausgleichsflächen besteht im Baselbiet seit rund 25 Jahren. (Symbolbild)

Keystone

Der Baselbieter Landrat hat für die Weiterführung des Programms für ökologische Ausgleichsflächen 38,2 Millionen Franken für die Jahre 2014 bis 2017 bewilligt. Abzüglich der Bundesbeiträge muss der Kanton am Ende voraussichtlich 5,1 Millionen Franken selber tragen.

Das Programm besteht im Kanton Baselland seit rund 25 Jahren. Neu wird es unter der Bezeichnung "Biodiversität und Landschaftsqualität im Landwirtschaftsgebiet" geführt und wegen Mehrbelastungen aufgrund der neuen Agrarpolitik des Bundes mit mehr Stellenprozent versehen. Der Rat stimmte der Weiterführung mit 73 Stimmen bei 6 Enthaltungen zu.