Gelterkinden
5 Verletzte nach Brand in der Küche eines Mehrfamilienhauses

Ein Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses forderte fünf Verletzte, davon drei Kinder. Alle mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Spital gebracht werden. Brandursache war eine Pfanne mit Öl, die überhitzte und zu brennen begann.

Merken
Drucken
Teilen
Brand in einem Mehrfamilienhaus in Gelterkinden
4 Bilder
Die Feuerwehr Gelterkinden-Tecknau hatte den Brand rasch unter Kontrolle und gelöscht.
Eine Pfanne mit Öl, welche sich überhitzte, löste den Brand aus.
Fünf Personen wurden verletzt und mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert werden.

Brand in einem Mehrfamilienhaus in Gelterkinden

Polizei Basel-Landschaft

Am Dienstager brannte es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Gelterkinden.

Nach 17 Uhr brach der Brand in der Küche im zweiten Stock des Hauses aus. Brandursache war eine Pfanne auf dem Herd, die mit Öl gefüllt war. Dieses überhitzte und begann zu brennen. Das Feuer griff über den Dampfabzug und das Abzugsrohr auf das Gebälk über.

Die Ortsfeuerwehr hatte den Brand rasch unter Kontrolle und gelöscht. Allerdings mussten fünf Personen, davon drei Kinder, mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Spital eingeliefert werden. Eine Frau erlitt zusätzlich noch Brandverletzungen an den Armen. Alle Verletzten konnten noch am selben Abend wieder aus dem Spital entlassen werden.

Es entstand hoher Sachschaden am Haus und in der Wohnung. Der genaue Betrag werde noch ermittelt, es handle sich aber mit Sicherheit um mehrere tausend Franken.