Baselland
Adil Koller wird alleiniger Chef der Baselbieter SP

Das Parteipräsidium der SP wird neu aufgestellt: Unterstützt werden soll Präsident Adil Koller künftig von Caroline Rietschi (Binningen) und Florian Schreier (Birsfelden). Die Leitung der zweitgrössten Baselbieter Partei wird damit merklich verjüngt.

Hans-Martin Jermann
Drucken
Teilen
Steht für eine neue, junge Generation SP-Politiker: Adil Koller

Steht für eine neue, junge Generation SP-Politiker: Adil Koller

Martin Töngi

Adil Koller soll alleiniger Präsident der Baselbieter SP werden. Die Geschäftsleitung schlägt den bisherigen Co-Präsidenten aus Münchenstein zur Wahl an der Jahres-Delegiertenversammlung vom kommenden Samstag vor. Der Schritt kommt nicht unerwartet: Die bisherige Co-Präsidentin Regula Meschberger (62), die Koller in der Umbruchphase im Parteipräsidium nun ein Jahr begleitet hat, tritt wie damals bereits angekündigt nicht mehr an. Der 22-jährige Wirtschafts- und Soziologiestudent ist damit der jüngste Präsident einer Baselbieter Kantonalpartei.

Hänggi und Nebiker weg

Das Parteipräsidium erfährt noch andere bedeutende Änderungen: Adil Koller soll durch zwei neue Vizepräsidenten unterstützt werden, und zwar von der Binninger Caroline Rietschi (50), die am vergangenen Sonntag in den Gemeinderat gewählt wurde. Rietschi ist zudem als Gemeindeverwalterin von Biel-Benken tätig. Ebenfalls zum Vizepräsidenten gewählt werden soll Florian Schreier (27), ehemaliger Präsident der Juso Baselland und bis vor kurzem Präsident der SP Birsfelden. Rietschi und Schreier lösen den Therwiler Landrat Christoph Hänggi und die Liestaler Stadträtin Regula Nebiker ab. Gemäss Mitteilung würden sich die beiden künftig auf ihre Mandate konzentrieren - Hänggi ist im Landrat Präsident der wichtigen Bildungs-, Kultur- und Sportkommission.

Geschäftsleitung neu aufstellen

Anstelle der zurücktretenden Regula Meschberger (Birsfelden) und Simone Abt möchten mit Thomas Thurnheer (Reinach) und Noëmi Sibold (Arlesheim) zwei weitere neue Gesichter in die Geschäftsleitung der SP. Diese erfährt dadurch eine merkliche Verjüngung. Der Geschäftsleitung gehören neben den genannten Personen auch die nationalen Parlamentarier sowie Vertreter von Juso, SP 60+ sowie Fraktionschefin Miriam Locher an. Der neue Parteichef Adil Koller kündigt gegenüber der bz eine Reorganisation der Geschäftsleitung an: „Wir prüfen aktuell, wie diese reaktionsfähiger werden könnte. Allenfalls kommt auch eine personelle Verkleinerung in Frage.“ Das Gremium sei seit vielen Jahren sehr gross, sagt Koller.

Aktuelle Nachrichten