Aesch
Aesch gibt sich am Fasnachts-Umzug die Hecke

Das Aescher Sujet war zwar «dr schönschti Stuel vo Aesch-bigott», doch das Lieblingsthema war die Dorfposse um nicht geschnittene Hecken.

Martin Merk
Merken
Drucken
Teilen
Die Bärefels-Waggis gehen im Schnecken-Wagen durch Tempo 30.
21 Bilder
Binggis der Lawändelpflügger im Einsatz.
Kinder warten auf Mandarinen und Mimösli beim Wagen der Birs Pirate.
Die Furzgugge aus Reinach musiziert durch Aesch.
Ein Zygli mit Binggis der Furzgugge Reinach.
Die Rambasse setzen auf Kontrast mit pinker Farbe und American-Football-Helm.
Die Guggenmusik Graffitti-Spukker.
Die Aescher Gugge Revoluzzer.
Die Ratze Putzer thematisieren die Katastrophenübung mit einem gekippten Tram.
Ein Binggi-Zügli der Chnuschtis.
Die Behämmerte teilen im Hägar-Kostüm Räppli aus.
Süsses von den Schnudderwaggis.
Die Holzjätter-Rueche lassen sich in ihrem Plakatwald für die Fasnacht wählen.
Ein Zygli der Chetteschlüch.
Die Schlössli-Schränzer musizieren als Militärpiloten
Die Arrogante demonstrieren im Rahmen ihres Occupy-Wagens ein bisschen für und gegen alles
Der Dorfpfaffer geht, die Kirche bleibt. Die Birs Pirate verabschieden Pfaffer Schibli. (Im Hintergrund: Die katholische Kirche.)
Die Aescher Märtgumsle sind zum Heckenkrieg mit der Heckenpolizei ausgerüstet
Ein Zygli in amerikanischem Besitz der Löhrenagger Hagger sucht in Aesch nach Steuersündern.
Zahlreiche Sujets am Fasnachts-Umzug in Aesch
Die Roschtige Speiche widmen ihren Wagen dem Aescher Wald-Festival.

Die Bärefels-Waggis gehen im Schnecken-Wagen durch Tempo 30.

Martin Merk

Hecken rufen die eifrige Gemeindeverwaltung auf den Plan, samt einem als politisch motiviert angesehenen Komitee von Heckenschützern.

Die Posse hat sich derart aufgeheizt, dass zwei Wagen mit der Heckenpolizei ausgerüstet war. Aus Protest gegen die Posse zeigte sich gar das Fasnachtskomitee aktiv und überreichte in Gemeindeuniform frisch geschnittene Hecken den aktiven Fasnächtlern der 44 Einheiten.

Oder wie es die «Märtgumsle» ausdrücken: «Das grine Züg git e Huffe z Rede, das emol schnyde würd's behebe.» Zum Bild, das der Gemeinderat dabei abgibt, befinden die «Chlusbachwaggis»: «Kollegial isch wie me seit, wenn ei Kolleg dr ander leit.»

Zahlreiche Themen

Auch Tempo 30, der verdiente Ruhestand des Dorfpfarrers, die Waldtage, eine Katastrophenübung mit Tram oder die fehlerhaften Wahlzettel waren einige der lokalen Sujets.

Internationaler angehaucht waren der Occupy-Wagen der Arrogante, während sich die «Birszäcke» mit ihrer Arche auf den Weltuntergang vorbereiten und ein «Zygli» mit einer amerikanischen Gefängsniszelle nach Steuersündern Ausschau hielt.