Laufen
Anklage erhoben nach Tötungsversuchen in der Seniorenresidenz Rosengarten

Die Staatsanwaltschaft Baselland hat im Zusammenhang mit mutmasslichen Mordversuchen an einer Bewohnerin der Seniorenresidenz Rosengarten in Laufen Anklage gegen zwei ehemalige Mitarbeiterinnen erhoben.

Merken
Drucken
Teilen
Die Staatsanwaltschaft Baselland erhebt Anklage im Fall Rosengarten. (Archivbild)

Die Staatsanwaltschaft Baselland erhebt Anklage im Fall Rosengarten. (Archivbild)

zvg

Die Strafuntersuchung im Zusammenhang mit mehrfachen Mordversuchen an einer Bewohnerin der Seniorenresidenz Rosengarten in Laufen sind abgeschlossen, wie die Staatsanwaltschaft Baselland am Freitag mitteilte. Es wurde Anklage gegen zwei Frauen im Alter von 31 und 44 Jahren erhoben, die 2019 mehrfach versucht hatten, eine Bewohnerin zu vergiften. Bei den beiden Frauen handelt es sich um ehemalige Pflegekräfte der Seniorenresidenz.

Einer beschuldigten Person wird mehrfacher versuchter Mord, eventualiter mehrfache versuchte vorsätzliche Tötung, Veruntreuungen sowie Vorbereitungshandlungen zu Mord, eventualiter zu vorsätzlicher Tötung vorgeworfen. Der zweiten beschuldigten Person legt die Staatsanwaltschaft Gehilfenschaft zu mehrfachem versuchtem Mord, eventualiter zu mehrfacher versuchter vorsätzlicher Tötung sowie Vorbereitungshandlungen zu Mord, eventualiter zu vorsätzlicher Tötung zur Last.

Das Datum für die Hauptverhandlung am Strafgericht Baselland ist noch offen.