Gelterkinden
Antennen-Gegner schliessen zivilen Ungehorsam nicht aus

Die Arbeitsgruppe „Kein Strahlen-Meer im Wohnquartier" will weiter gegen die Sunrise-Antennen an der Rickenbacherstrasse in Gelterkinden kämpfen, wie sie heute mitteilte. Sie will dies aber nicht mehr auf rechtlichem Weg versuchen.

Sebastian Moos
Drucken
Teilen

„Die gesetzlichen Spielräume sind klein“, erklärt Anne Günther von der Arbeitsgruppe. Sie erhielten aber viel Zuspruch und suchen nun nach anderen Möglichkeiten des Protests.

Die Gruppe will auch klären, inwiefern sich die Situation durch das Bundesgerichtsurteil ändern wird, das zum ersten Mal eine Standortplanung für Mobilfunkantennen durch eine Gemeinde abgesegnet hat.

Wie es genau weiter gehen wird, ist unklar. Ueli Frei von der Arbeitsgruppe brachte an der Medienkonferenz die Idee des zivilen Ungehorsams ins Spiel. Der habe auch schon den Bau des AKW in Kaiseraugst verhindert.

Aktuelle Nachrichten