Arbeitsmarkt
Arbeitslosenquote in Basel-Stadt höher, in Baselland stabil

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt hat sich im Januar in den beiden Basel unterschiedlich entwickelt. In Basel-Stadt stieg die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte auf 4,2 Prozent, in Baselland verharrte sie dagegen auf 3,1 Prozent. Landesweit stieg sie um 0,1 Punkt auf 3,8 Prozent.

Drucken
Teilen
Die Arbeitslosenquote in der Stadt Basel ist angestiegen, auf dem Land bleibt sie stabil. (Symbolbild)

Die Arbeitslosenquote in der Stadt Basel ist angestiegen, auf dem Land bleibt sie stabil. (Symbolbild)

KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg die Arbeitslosenquote im Kanton Basel-Landschaft wie im gesamtschweizerischen Durchschnitt um 0,3 Prozentpunkte an. Im Stadtkanton beträgt die Zunahme über ein Jahr gesehen nur 0,1 Punkt, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Dienstag bekanntgab.

In Basel-Stadt waren Ende Januar 3947 Arbeitslose registriert, 166 mehr als im Dezember und 94 mehr als vor einem Jahr. In Baselland stieg die Zahl der Arbeitslosen um 32 respektive 503 auf 4616.

Bei den registrierten Stellensuchenden wurde in Basel-Stadt eine Zunahme um 115 auf 5534 verzeichnet. In Baselland sank ihre Zahl dagegen um 23 auf 5942. Bei den gemeldeten offenen Stellen konnte in beiden Kantonen ein Zuwachs verbucht werden - in Basel-Stadt um 32 auf 142 und in Baselland um 47 auf 294.

Aktuelle Nachrichten