Allschwil
Ausgebremst: Autofahrer müssen vor Allschwiler Schulhäusern nicht auf Tempo 30 drosseln

Rund um die drei Allschwiler Primarschulhäuser werden keine Tempo-30-Zonen eingerichtet – noch nicht. Zuerst will sich der Gemeinderat auch darüber schlau machen, wie es an anderen Orten gemacht wird.

Benjamin Wieland
Merken
Drucken
Teilen
Auch die Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Gartenhof müssen sich noch etwas gedulden. bz-Archiv

Auch die Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Gartenhof müssen sich noch etwas gedulden. bz-Archiv

Martin Toengi

Vor den Allschwiler Primarschulen müsse rasch Tempo 30 eingeführt werden: Das verlangte eine dringliche Motion im Allschwiler Einwohnerrat. Doch eine solche Massnahme sei gar nicht so einfach auszuführen, erklärte der Gemeinderat an der Sitzung des Orts-Parlaments am Mittwochabend. Der Gemeinderat könne nicht in Eigenregie schnell ein paar neue Verkehrsschilder aufzustellen lassen – zuerst brauche es langwierige Abklärungen und die Erarbeitung eines Gesamtkonzepts.

Ausserdem habe auch der Kanton ein gewichtiges Wörtchen mitzureden, zumindest bei einer der betroffenen Strassen. Der Gemeinderat hat auch bereits seine Fühler ausgestreckt. Der zuständige Gemeinderat Philippe Hofmann (CVP) sagte bei der Behandlung des Geschäfts: «Der Kanton wird der Geschwindigkeitsreduktion auf seiner Strasse kaum zustimmen.»

Vorbild: Basel-Stadt

Von Seiten Einwohnerrat wurde deshalb ein neuer Vorstoss in Aussicht gestellt. Dieser soll dann allgemeiner und offener formuliert sein. Das heisst: Der Gemeinderat wird nicht «nur» Temporeduktionen zu prüfen haben, sondern auch andere Massnahmen ins Auge fassen, welche die Schulwege der Allschwiler Primarschülerinnen und -schüler sicherer machen könnten, etwa Poller, neue Fussgängerübergänge, Verkehrsinseln und Schwellen.

Ebenfalls erwähnten mehrere Einwohnerräte eine Lösung mit temporären Geschwindigkeitsreduktionen, wie etwa an der Strassburgerallee in Basel. Dort schalten elektronische Verkehrszeichen im Umfeld der Primarschule Isaak Iselin zu Unterrichtszeiten auf Tempo 30 um.

«Nicht mehr schön!»

Im Einwohnerrat ist man sich einig, dass die Verkehrssicherheit rund um die drei Primarschulhäuser Schönenbuchstrasse, Neu-Allschwil und Gartenhof zu erhöhen sei. Das wurde im Verlauf der Debatte deutlich. SVP-Einwohnerrätin Pascale Uccella, die den Vorstoss eingereicht hatte, sagte dazu: «Wir haben in den Quartieren Rennbahnen, das ist nicht mehr schön!»

Es setzte sich aber auch die Erkenntnis durch, dass der Gemeinderat tatsächlich mehr Zeit benötigt, um die rechtliche Situation seriös abklären zu können. Der Vorstoss geht somit zurück an die Absenderin.