Zunzgen(Autobahn A2
Auto überschlägt sich nach Selbstunfall und landet auf der Leitplanke

Am Samstag Nachmittag gegen 15.00 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A2 bei Zunzgen, in Fahrtrichtung Bern/Luzern, ein Selbstunfall eines Personenwagens. Das Auto überschlug sich mehrere Male und landete schliesslich auf der Leitplanke.

Merken
Drucken
Teilen
Der Lenker eines Personenwagens verlor etwa 700 Meter nach dem Tunnel Ebenrain die Herrschaft über sein Fahrzeug .

Der Lenker eines Personenwagens verlor etwa 700 Meter nach dem Tunnel Ebenrain die Herrschaft über sein Fahrzeug .

Kapo BL

Ein 54-jähriger Lenker (ein in der Region wohnhafter Schweizer) eines Personenwagens verlor etwa 700 Meter nach dem Tunnel Ebenrain die Herrschaft über sein Fahrzeug und kollidierte mit dem rechtsseitigen Wildschutzzaun.

Danach überschlug es den Personenwagen mehrmals. In der Folge kam das Fahrzeug schliesslich auf der rechtsseitigen Leitplanke erheblich beschädigt zum Stillstand. Der Lenker musste durch die Sanität Liestal zur Kontrolle ins Spital eingeliefert werden.

Als Unfallursache steht ein medizinisches Problem beim Fahrzeuglenker im Vordergrund. Seinen Führerausweis musste der Lenker abgeben.

Da beim beschädigten Fahrzeug Treibstoff auslief und die Fahrbahn mit Erdreich verschmutzt wurde, musste der Unterhaltsdienst der Nationalstrassen Nordwestschweiz AG (NSNW AG) zugezogen werden.

Während den Bergungs- und Fahrbahnreinigungsarbeiten blieb ein Fahrstreifen für rund zwei Stunden gesperrt, was zu einem Rückstau führte.