Münchenstein
Autobrand führt zu Stau auf der A18

Am Samstag hat auf der Autobahn A18 bei Münchenstein ein Auto gebrannt. Verletzt wurde niemand, die A18 musste während der Löscharbeiten im betroffenen Bereich komplett gesperrt werden.

Drucken
Teilen
Zum Brandfall kam es gegen 17.45 Uhr. Die Fahrzeuginsassen konnten den brennenden Wagen selbständig verlassen.
3 Bilder
Autobrand auf der A18 bei Münchenstein
Während der Löscharbeiten musste die A18 komplett gesperrt werden.

Zum Brandfall kam es gegen 17.45 Uhr. Die Fahrzeuginsassen konnten den brennenden Wagen selbständig verlassen.

Polizei Basel-Landschaft

Ein brennendes Auto hat am Samstagnachmittag den Verkehr auf der kantonalen Autobahn A18 bei Münchenstein zum Erliegen gebracht. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Ein 29-jähriger Automobilist war unterwegs in Richtung Delsberg, als er gegen 17.45 Uhr plötzlich beissenden Geruch in seinem Wagen wahrnahm. Wenig später kam Rauch unter der Motorhaube hervor. Der Mann hielt auf dem Pannenstreifen an und steig mit seinen beiden Begleitern aus.

Als die Feuerwehr eintraf, stand das Auto in Vollbrand. Während des Löscheinsatzes wurde die A18 beim Brandort komplett gesperrt. Der Sachschaden wird als "erheblich" bezeichnet. Die Polizei geht von einer technischen Brandursache aus. Ab 19 Uhr war die A18 wieder normal befahrbar.