Politik
Baselbieter BDP-Präsident Dieter Widmer wirft das Handtuch

Die Bürgerliche-Demokratische Partei Baselland (BDP) muss einen neuen Präsidenten suchen: Der bisherige Amtsinhaber Dieter Widmer, der zu den Gründern der Baselbieter Sektion der noch jungen Partei gehört, hat seinen sofortigen Rücktritt erklärt.

Merken
Drucken
Teilen

bz Basellandschaftliche Zeitung

Widmer bestätigte am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur sda entsprechende Informationen des Nachrichtenportals «OnlinereReports». Widmer gab seine Demission Parteifreunden in einem Mail bekannt.

Darin schrieb er, dass in der Geschäftsleitung und im Vorstand der Baselbieter BDP die «gegenseitige Vertrauensbasis» nicht mehr vorhanden und ein Weiterarbeiten für ihn nicht mehr möglich sei. Das sei seine subjektive Sicht, sagte Widmer zur sda. Nähere Angaben wollte er nicht machen. Für ihn ist es nun an der Zeit, dass neue Kräfte die Leitung der Partei übernehmen.

Auch Vize hat demissioniert

Vor dem Präsidenten hatte kurz vor Weihnachten bereits Felix Weber als einer der beiden Vizepräsidenten demissioniert - laut Widmer aus ähnlichen Gründen wie er. Für die Führung der Partei ist nun vorerst Vizepräsident Bernhard Zollinger zuständig.

Die BDP Baselland war am 25. März 2010 als elfte Kantonalpartei im Beisein von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf mit Dieter Widmer als erstem Präsidenten gegründet worden. Bei den kantonalen Wahlen brachte es die BDP im vergangenen Frühling auf einen Wähleranteil von 5,5 Prozent und vier Landratssitze. Im vergangenen Oktober eroberte die Partei im Baselbiet beinahe einen Sitz im Nationalrat.