Umwelt
Baselbieter entsorgten 2010 pro Kopf gut 300 Kilo Abfall

Baselbieter und Baselbieterinnen haben 2010 pro Kopf 300 Kilo Müll entsorgt. Das ist leicht weniger als im Jahr zuvor. Grösster Posten sind mit 172 Kilogramm pro Person der Kehricht und Sperrgut.

Merken
Drucken
Teilen
Kartonabfuhr

Kartonabfuhr

Keystone

Die Gemeinden im Kanton Basel-Landschaft haben 2010 pro Person durchschnittlich 172 Kilo Kehricht und Sperrgut sowie rund 127 Kilogramm Wertstoffe (Paper, Karton, Metall und Altglas) abgeführt. Gesamthaft liegt somit die Abfuhrmenge bei 300 kg pro Person und Jahr, was etwa 1 Prozent unter dem Vorjahreswert liegt.

In dieser Statistik nicht erfasst sind die Grünabfälle. Es würden verlässliche Zahlen fehlen, teilt die Bau- und Umweltschutzdirektion mit. Sie schätzt, dass es pro Person und Jahr aber deutlich über 60 Kilogramm sein dürften. Rechnet man die 60 Kilo in die Statistik mit ein, dürfte auch der Anteil der Abfälle, die verwertet werden, höher sein, als derjenige, der in die Kehrichtverbrennungsanlage gelangt.

Grund für den Rückgang ist BUD aber nicht der sorgsamere Umgang mit Ressourcen. Das Amt vermutet vielmehr, dass mehr Leute ihren Abfall heute zu regionalen Entsor-gungszentren bringen. Diese seien heute für viele Leute eine attraktive Alternative zum Entsorgungsangebot der Gemeinden, da das Material nicht auf einen bestimmten Termin bereitgestellt werden muss, so das BUD. Diese Zentren werden in der kantonalen Statistik ebenfalls nicht erfasst. (rsn)