Abfall
Baselbieter entsorgten im vergangenen Jahr erneut weniger Abfall

169 Kilo Kehricht und 128 Kilo Wertstoffe: Damit ist die Enstorgungsbilanz der Baselbieter seit vier Jahren leicht abnehmend. Die Grünabfuhre dürften bei 60 Kilo liegen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Baselbieter entsorgen rund 300 Kilo Sperrgut jährlich

Die Baselbieter entsorgen rund 300 Kilo Sperrgut jährlich

bz Basellandschaftliche Zeitung

Die Gemeinden im Kanton Baselland haben 2011 pro Person durchschnittlich 169 Kilo Kehricht und Sperrgut sowie rund 128 Kilo Wertstoffe (ohne Grünabfälle) abgeführt. Gesamthaft liegt somit die Abfuhrmenge bei fast 300 kg pro Person und Jahr und damit nur 1kg unter dem Wert des Vorjahrs - dies geht aus einer Mitteilung der Bau- und Umweltschutzdirektion hervor.

Langsame Abnahme in den letzten vier Jahren

Die von den Gemeinden gesammelten Abfallmengen nahmen während der letzten vier Jahre zwar geringfügig ab, doch dürfte ein Teil dieses Rückgangs auf die vermehrten Direktanlieferungen bei regionalen Entsorgungszentren zurückzuführen sein. Diese sind heute für viele Leute eine attraktive Alternative zum Entsorgungsangebot der Gemeinden, da das Material nicht auf einen bestimmten Termin bereitgestellt werden muss.

Für die Grünabfälle sind verlässliche Zahlen sehr schwierig zu erheben. Es dürften deutlich über 60 kg pro Person und Jahr sein. Allein via Grünabfuhr der Gemeinden wurden im letzten Jahr 53 kg Grünabfälle pro Person zur Verwertung abgeführt. Somit ist der Anteil der verwerteten Abfälle erfreulicherweise höher, als jener, der in die Kehrichtverbrennungsanlage nach Basel gebracht wird. (lsi)