Wahlen 2011
Baselbieter FDP-Kandidat will auf Güselwagen nach Bern

Der Mist um den den Baselbieter FDP-Sitz sei noch nicht geführt, findet der Baselbieter FDP-Nationalratskandidat Balz Stückelberger. Ab Montag geht er daher im Baselbiet mit einem Güselwagen auf Stimmenfang.

Merken
Drucken
Teilen
Balz Stückelberger als Müllmann

Balz Stückelberger als Müllmann

Zur Verfügung gestellt

Stückelberger will mit der Aktion auf die nach wie vor offene Ausgangslage im Rennen um den Baselbieter FDP-Nationalratssitz aufmerksam machen, wie er schreibt. Er wird ab 6,30 Uhr in Therwil mit dem Entsorgunsgsfirma «Vogelsanger» in Therwil auf Güseltour gehen.

Stückelberger also ein Mann fürs Grobe, der aufräumt? Nein. Der FDP-Kandidat will mit der Aktion vielmehr sagen, dass der Mist um den FDP-Sitz im Baselbiet noch nicht geführt ist. Mit Daniela Schneeberger, Franz Saladin und Martin Wagner stehen drei Schwergewichte im Ring. Unklar ist auch, ob die Partei den Sitz vom zurücktretenden Hans Rudolf Gysin überhaupt halten kann.

Wir er gewählt, wird er Müllmann

Die Idee zu dieser Aktion hat Stückelberger nach eigener Darstellung zusammen mit der Geschäftsführerin der Firma Vogelsanger aus Arlesheim entwickelt. Der Deal dabei: Wird Stückelberger Nationalrat, wird er eine Woche lang bei Vogelsanger arbeiten und damit einem Mitarbeiter eine Woche Ferien ermöglichen.

Auch bei der Slogan-Wahl ging der FDP-Mann eigene Wege. Diesen («Der Mist ist noch nicht geführt») hat er via Facebook auserkoren. (rsn)