Coronavirus
Baselbieter Gugge wegen Coronavirus in Quarantäne – Weitere Fälle in Vereinen und Schulen

In Lupsingen wurde ein Trompeter einer Baselbieter Gruppenmusik nach einer Probe positiv auf Corona getestet. Die ganze Gugge von 37 Personen befindet sich deshalb nun in Quarantäne. Ausserdem sind am Liestaler Gymnasium neun Schüler in Quarantäne.

Drucken
Teilen
Die Gugge hatte in einem Luftschutzraum in Lupsingen geprobt. (Symbolbild)

Die Gugge hatte in einem Luftschutzraum in Lupsingen geprobt. (Symbolbild)

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Im Kanton Basel-Stadt ist die Zahl der registrierten Corona-Infektionen gestern um 3 auf 1229 gestiegen, im Baselbiet um 7 auf 1058. In Quarantäne befanden sich in der Stadt 396 Personen, im Baselbiet 479. In beiden Basel ist die Zahl der Reiserückkehrer in Quarantäne rückläufig, indes nimmt die Zahl jener, die wegen Contact Tracing zuhause bleiben müssen, vor allem im Baselbiet zu.

Im Wochenbulletin des Baselbieter Amts für Gesundheit gibts dazu aufschlussreiche Details: So mussten 37 Musiker einer in einem Lupsinger Luftschutzkeller probenden Guggenmusik in Quarantäne, weil ein Trompeter positiv getestet wurde.

Abstrich-Aufforderung für Fussballer

Ferner haben sich zwei Spieler des FC Reinach aus verschiedenen Mannschaften mit dem Coronavirus infiziert; sie mussten in Isolation, enge Kontakte in Quarantäne. Die anderen Mitspieler und Gegenspieler müssen laut Mitteilung nicht in Quarantäne, wurden aber aufgefordert, einen Abstrich durchführen zu lassen. Dasselbe gilt für ebenfalls positiv getestete Personen des FC Laufen.

Beim Corona-Fall am Gymnasium Liestal wurde aufgrund privater Kontakte für neun Mitschüler Quarantäne angeordnet. Beim vergangene Woche berichteten Fall aus der Primarschule Lausen geben die Behörden Entwarnung: Bei allen Kindern mit Symptomen ist ein durchgeführter Coronatest negativ ausgefallen.