Pratteln
Baselbieter Polizist im Bereitschaftsdienst fährt betrunken in Leitplanke

Ein Baselbieter Polizist krachte in der Nacht auf Sonntag in Pratteln in eine Leitplanke. Er war privat mit einem zivilen Dienstwagen unterwegs, da er Bereitschaftsdienst hatte. Beim Verunfallten wurden 1,6 Promille Alkohol im Blut gemessen.

Merken
Drucken
Teilen
Der betrunkene Polizist wurde beim Unfall nicht verletzt.

Der betrunkene Polizist wurde beim Unfall nicht verletzt.

Kapo BL

Ein betrunkener Baselbieter Polizist hat in der Nacht auf Sonntag einen Selbstunfall verursacht. Der 55-Jährige, der während des Bereitschaftsdienstes privat mit einem zivilen Dienstwagen unterwegs gewesen war, blieb unverletzt. Das Auto wurde aber stark beschädigt.

Der Unfall ereignete sich um drei Uhr früh auf der Frenkendörferstrasse in Pratteln. Dort krachte der Baselbieter Polizist beim Kreisel vor der Autobahn A2 in eine Leitplanke, wie es in einer Polizeimitteilung vom Dienstag heisst.

Beim Unfallverursacher wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,83 mg/l, was rund 1,6 Promille entspricht.

Den Führerausweis musste der Polizist an Ort und Stelle abgeben. Zudem wird er verzeigt. Abgeklärt wird nun, ob gegen den Beamten personalrechtliche Massnahmen ergriffen werden. Der Mann stehe vorerst nicht mehr im Einsatz, hiess es bei der Baselbieter Polizei auf Anfrage.