Finanzierung
Baselland unterstützt den Schweizer Innovationspark mit 475'000 Franken

Der Kanton Baselland unterstützt den Schweizer Innovationspark Nordwestschweiz (SIP NWCH) mit einem einmaligen Beitrag von 475'000 Franken. Das Geld, das für die Jahre 2014 und 2015 bestimmt ist, wird dem Wirtschaftsförderungsfonds entnommen.

Merken
Drucken
Teilen
Neben dem Actelion-Gebäude in Allschwil wird der neue Innovationspark entstehen.
3 Bilder
So sieht der neu veröffentlichte Plan zum neuen Innovationspark aus.
Regionaler Innovationspark in Allschwil

Neben dem Actelion-Gebäude in Allschwil wird der neue Innovationspark entstehen.

Google Maps

An der Vorfinanzierung, die nicht zurückbezahlt werden muss, beteilige sich mit einem gleich hohen Beitrag auch der Kanton Basel-Stadt, teilte die Baselbieter Regierung am Dienstag mit. Der SIP NWCH soll seinen Betrieb in bestehenden Räumlichkeiten in Allschwil bereits Anfang 2015 aufnehmen.

Der SIP NWCH wurde im Juni von der Konferenz der kantonalen Volkswirtschaftsdirektoren als Netzwerkstandort ins Konzept des nationalen Innovationsparks aufgenommen. Neben den beiden Basel ist auch der Kanton Jura am Nordwestschweizer Projekt beteiligt. Der SIP NWCH richtet den Fokus auf Biomedical Engineering, Sciences and Technologies (BEST).