Eric Nussbaumer
"Basler Zeitung" schiesst gegen SP-Kandidat Eric Nussbaumer

Der mediale Wahlkampf im Baselbiet ist noch vor der offiziellen Kür des SVP-Kandidaten voll entbrannt. Bereits jetzt ist klar, wen die "BaZ" nicht unterstützt.

Bojan Stula
Drucken
Der Artikel über Eric Nussbaumer wird bereits rege kommentiert.

Der Artikel über Eric Nussbaumer wird bereits rege kommentiert.

bazonline.ch/Screenshot

"Hält nicht, was er verspricht: Regierungsratskandidat Eric Nussbaumer." Mit dieser auffälligen Bildunterschrift hat das Online-Portal der "Basler Zeitung" seit Mittwochabend dem Kandidaten der Baselbieter SP den Krieg erklärt. Eric Nussbaumer sei "Der selbsternannte Retter in der Not", wie es im Titel des Meinungsartikels von Thomas Lüthi heisst, getragen werde er vor allem von Journalistinnen und Journalisten, die ihm kaum kritische Fragen stellten. Er selbst zeichne ein Bild des Baselbiets, wie es mit der Realität wenig zu tun habe. Zudem sitze er im Komitee der Fusionsbefürworter, drücke sich aber um die Antwort herum, ob er tatsächlich das Baselbiet wegfusionieren möchte.

Nicht als Meinungsartikel gezeichnet

Bemerkenswert: Das Anti-Nussbaumer-Pamphlet des "BaZ"-Inlandchefs, das gleichentags bereits auf der Forumsseite seiner Zeitung erschienen ist, ist online nicht als Meinungsartikel gekennzeichnet. Es erscheint am Donnerstagmorgen in der regionalen Rubrik gleich unterhalb der regulären Berichterstattung über den SVP-Kandidaten Thomas Weber. Der Verfasser selbst war jahrelang Mediensprecher von CVP-Regierungsrat Peter Zwick in der Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion. Bereits hat sein Artikel zahlreiche wütende Kommentare generiert, die den "typischen Rundumschlag im Stile der SVP" veurteilen. Es gibt darunter aber auch mehrere zustimmende Rückmeldungen. Kein Zweifel: Im Baselbiet hat auch der mediale Wahlkampf begonnen.

Aktuelle Nachrichten