Überfall
Bewaffnete überfallen in Liestal einen Buschauffeur

Wie die Baselbieter Polizei mitteilt, versuchten am späten Samstagabend zwei Maskierte einen Bus der Linie 70 zu überfallen. Sie bedrohten den Chauffeur mit einem Messer. Die Polizei hat eine Belohnung ausgesetzt.

Merken
Drucken
Teilen
Am Samstagabend versuchten zwei Maskierte, einen Bus zu überfallen.

Am Samstagabend versuchten zwei Maskierte, einen Bus zu überfallen.

zvg

Am späten Samstagabend, 15. September 2012, gegen 23.20 Uhr, kam es im Bus Nr. 70 der Autobus AG Liestal zu einem versuchten, bewaffneten Raubüberfall auf den Buschauffeur. Die beiden maskierten Täter konnten fliehen. Dies teilt die Baselbieter Polizei mit.

Täter fliehen ohne Beute

Der Bus der Linie 70 fuhr auf der Waldenburgerstrasse in Liestal BL von Bubendorf BL herkommend und hielt an der Haltestelle Altmarkt an. Zwei maskierte Personen betraten dort den Bus via die vordere Eingangstüre und bedrohten den 36-jährigen Buschauffeur mit einem Messer. Die unbekannte Täterschaft versuchte die Kasse neben dem Busfahrer aus der Verankerung zu reissen. Dies misslang jedoch, worauf die beiden Täter den Bus verliessen und ohne Beute flohen. Im Bus befanden sich noch einige Fahrgäste, welche den Vorfall beobachten konnten, sich jedoch noch vor dem Eintreffen der Polizei entfernten.

2000 Franken für Hinweise

Die Baselbieter Polizei sucht nun Zeugen, insbesondere jene Fahrgäste, die sich zum Tatzeitpunkt im Bus befanden und den Überfall beobachten konnten. Alle Personen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder den beiden Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale in Liestal zu melden. Die Täter waren beide dunkel gekleidet, 1,70 bis 1,80 Meter gross und maskiert. Für Hinweise, die zur Anhaltung der Täterschaft führen, hat die Polizei Basel-Landschaft eine Belohnung von 2000 Franken ausgesetzt. Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft eröffnete ein Strafverfahren gegen unbekannt.