Arbeitsrecht
BLT-Mitarbeitende kritisieren Arbeitgeber: GAV-Forderungen an Haltestellen aufgehängt

Der GAV der Baseland Transport AG (BLT) ist zehn Jahre alt und gemäss Informationen der Gewerkschaft des Verkehrspersonals dringend überarbeitungswürdig. Entsprechende Forderungen nach einer GAV-Revision wurden im Frühjahr bei der BLT deponiert.

Drucken
Teilen
Die GAV-Forderungen der BLT-Angestellten sind heute an diversen Haltestellen ersichtlich.

Die GAV-Forderungen der BLT-Angestellten sind heute an diversen Haltestellen ersichtlich.

Juri Junkov

Im Frühjahr 2019 hat die Gewerkschaft des Verkehrspersonals ihre Anliegen bei der BLT deponiert. Eine Überarbeitung des GAV sei überfällig. Besonders im Bereich der Arbeitszeit brauche es verbindlichere Regelungen.

Gewerkschaftssekretärin Susanne Oehler sagt, die BLT halte sich den ganzen Spielraum offen, den das Arbeitsgesetz bietet und tue dies nicht immer im Interesse der Mitarbeitenden. Zu einer Verhandlung über den GAV ist es bisher nicht gekommen, da der Verwaltungsrat der Gewerkschaft von der Geschäftsleitung der BLT kein Verhandlungsmandat erhalten hat.

Stattdessen hat die BLT jetzt einseitig Änderungen am GAV vorgenommen, was die Gewerkschaft bedauert. Das Personal fühle sich nicht ernst genommen, sagt Susanne Oehler.

Die GAV-Forderungen der BLT hängen heute an verschiedenen Haltestellen.

Die GAV-Forderungen der BLT hängen heute an verschiedenen Haltestellen.

SEV Zentralsekretariet

Seit heute hängen deshalb an diversen BLT-Haltestellen die GAV-Forderungen des Personals als Plakat. Die Gewerkschaft SEV hofft, mit der BLT zeitnah in GAV-Verhandlungen eintreten zu können.

Aktuelle Nachrichten