Sissach
Brand in Sissach: Zwei Personen mit Rauchvergiftung im Spital

In einem Mehrfamilienhaus in Sissach wollten der 60-jährige Liegenschaftsbesitzer und sein 31-jähriger Sohn einen Brand löschen. Beide erlitten eine Rauchgasvergiftung und mussten ins Spital überführt werden.

Drucken
Teilen
Zwei Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung. (Symbolbild)

Zwei Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung. (Symbolbild)

Der Brand ist am Samstag um 17.00 Uhr in einem Mehrfamilienhaus am Mühlemattweg in Sissach ausgebrochen. Im Erdgeschoss der Liegenschaft befindet sich ein privates Fotostudio. Dort begann mit grosser Wahrscheinlichkeit wegen der grossen Hitze der Lampenschirm einer Studiolampe zu brennen und setzte anschliessend das darunter stehende Sofa in Brand, schreibt die Polizei Basel-Landschaft in einer Mitteilung.

Als die Bewohner den Brand bemerkten, versuchten sie ihn mit Feuerlöschern zu bekämpfen. Der Stützpunktfeuerwehr Sissach gelang es, das Feuer dann noch vollständig einzudämmen. Der 60-jährige Liegenschaftseigentümer und sein 31-jähriger Sohn erlitten bei den Löscharbeiten eventuell eine leichte Rauchgasvergiftung und mussten durch die Sanität Liestal ins Spital überführt werden. (dno)

Aktuelle Nachrichten