Ganz schön brutal – und brutal schön

brutalismus
Ganz schön brutal – und brutal schön

Karin Bürki

Oho statt Igitt! Der Brutalismus erlebt eine Renaissance. Die Bauten, lange als Betonklötze verschmäht, sind plötzlich hip. Auch in der Region Basel steigt die Akzeptanz für den schrecklich-schönen Stil. Aber es bleibt viel zu tun.

Benjamin Wieland
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Der Brutalismus hat keinen guten Ruf. Der Stil gilt als der Hooligan der Architekturfamilie. Doch damit tut man ihm unrecht.

Aktuelle Nachrichten