Wahlen 2015
bz-Podium: Showdown im Kampf ums Stöckli

Ab 20 Uhr gilt es ernst: Die Baselbieter Ständeratskandidaten kreuzen die Klingen. Die bz berichtet live aus dem Liestaler Hotel Engel, wie sich die beiden Herausforderer Christoph Buser (FDP) und Hans Furer (GLP) gegen Claude Janiak (SP) schlagen.

Michael Nittnaus
Drucken
Teilen
Claude Janiak (SP) liefert sich mit seinen beiden Herausforderern Christoph Buser (FDP) und Hans Furer (GLP) eine Podiumsdiskussion.

Claude Janiak (SP) liefert sich mit seinen beiden Herausforderern Christoph Buser (FDP) und Hans Furer (GLP) eine Podiumsdiskussion.

Juri Junkov

Die Ausgangslage präsentiert sich weniger klar als vor vier oder acht Jahren. Damals liess Ständerat Claude Janiak (SP) seinen Herausforderern aus dem bürgerlichen Lager keine Chance. Doch im Gegensatz zu 2011 treten FDP, SVP und CVP nun geeint auf und verfügen mit Landrat Christoph Buser (FDP) über einen Kandidaten, der dank seines Postens als Direktor der Wirtschaftskammer Baselland auf ein mächtiges Netzwerk vertrauen kann. Der 44-jährige Buser wird zudem versuchen, gegen den 67-jährigen Janiak auf die Karte «Generationenwechsel» zu setzen.

FDP, SVP und CVP treten dieses Jahr geeint auf und schicken Landrat Christoph Buser (FDP) in den Wahlkampf.
3 Bilder
Hans Furer (GLP) ist klarer Aussenseiter, könnte aber am Ende das Zünglein an der Waage sein.
Claude Janiak (SP) spielt seine Erfahrung von acht Jahren Ständerat und acht Jahren Nationalrat als Trumpf aus.

FDP, SVP und CVP treten dieses Jahr geeint auf und schicken Landrat Christoph Buser (FDP) in den Wahlkampf.

Juri Junkov

Janiak selbst will von Altersmüdigkeit nichts wissen und spielt eben gerade seine Erfahrung von acht Jahren Ständerat und acht Jahren Nationalrat als Trumpf aus. Zudem betont er explizit seine Unabhängigkeit – auch von seiner Partei – was ihn schon in der Vergangenheit bis weit in die Mitte wählbar machte.

Der 60-jährige Hans Furer (GLP) ist klarer Aussenseiter, könnte aber am Ende das Zünglein an der Waage sein. Es ist anzunehmen, dass er eher Stimmen aus dem Mitte-Links-Lager holen wird und somit Janiak schadet.

Alles weitere rund um den Dreikampf finden Sie auch in unserem FAQ.