Slam Poetry
Das Spielen mit Wörtern liegt diesem Reigoldswiler

Dominik Muheim aus Reigoldswil, der Gewinner des 4. Oltner Kabarett Casting, begeistert die Menschen mit seinen Texten aus dem Alltag.

Nils Hänggi
Drucken
Teilen
Der angehende Lehrer Dominik Muhe gewann dieses Jahr das 4. Oltner Kabarett-Casting.

Der angehende Lehrer Dominik Muhe gewann dieses Jahr das 4. Oltner Kabarett-Casting.

Roland Schmid

«Einer der Organisatoren des Oltner Kabarett Casting sagte mir, ich solle doch mitmachen. Ich war anfangs unschlüssig, doch es ist relativ gut gelaufen», erzählt Dominik Muheim mit einem breiten Grinsen. Muheim grinst aus gutem Grunde, denn er gewann das 4. Oltner Kabarett Casting.

Dominik Muheim ist 22 Jahre alt, geboren und aufgewachsen in Reigoldswil. Er hat schon als kleines Kind seine Faszination für das Schreiben und Performen entdeckt. «Ich bewunderte Leute, die auf der Bühne standen. War es nun im Theater oder in einer Band», sagt Muheim. Ihm wurde bewusst, was Text und Gesang für eine Wirkung auf die Menschen, das Publikum, haben kann. Auf der Bühne stehen und seine Werke vortragen, war so auch früh ein Ziel von Muheim. Er sagt: «Ich wusste früh: Ich möchte Leute unterhalten.»

Aller Anfang war schwer

Nicht nur vorlesen

Slam Poetry ist ein literarischer Vortragswettbewerb. Die Grundidee ist, die Texte nicht nur zu lesen, sondern zu performen. Den Texten soll Leben eingehaucht werden, das bei traditionellen Lesungen manchmal fehlt.

Doch schon 2012, ein Jahr später, gewann Muheim die Schweizer Meisterschaft in Slam Poetry – und der Erfolg hielt an. Nur seine Texte veränderten sich mit den Jahren stark. Muheim sagt: «Am Anfang wollte ich möglichst abstruse und abstrakte Texte schreiben, die aber trotzdem lustig sind. Irgendwann habe ich dann gemerkt, dass man die Pointen im Alltag findet. Dann erkennen sich die Leute wieder.» Erst letztens habe er einen Alltagstext über das Erwachsenwerden geschrieben. Er dachte, es sei ein trauriger, ernster Text. Doch die Leute fingen alle an zu lachen.

Ehrgeizige Pläne für die Zukunft

Wenn er von seiner Leidenschaft redet, sieht man dem jungen Künstler die Begeisterung für das Texten und Performen an: Muheim gestikuliert mit seinen Händen, und seine Augen strahlen spitzbübisch. Ideen für seine Texte nimmt er aus Alltagssituationen: Muheim schreibt aufgeschnappte Dialoge in seinem Notizbuch oder in seinem Handy auf.

Im Sommer schliesst er sein Pädagogikstudium ab. Doch auch in Zukunft möchte sich Muheim auf die Kunst konzentrieren: «Slam Poetry ist cool. Das Publikum reagiert immer anders auf meine Texte. Das gefällt mir beim Slam. Manchmal gewinne ich, manchmal verliere ich.»

Bei seinem Sieg beim Oltner Kabarett-Casting gewann Muheim einen Förderpreis von 10'000 Franken. «Damit gehe ich in die Karibik», sagt der Künstler lachend, «Nein, Spass beiseite. Ich muss das Geld für das künstlerische Schaffen verwenden. Ich möchte mit dem Geld ein professionelles Abendprogramm auf die Bühne bringen.»

Aktuelle Nachrichten