Pensionskasse der Universität Basel
Der Kanton Baselland beisst bei der Uni Basel in den sauren Apfel

Der Kanton beteiligt sich an der Sanierung der Pensionskasse der Universität Basel. Dies trotz des neu erwachten Widerstands der SVP-Fraktion.

Bojan Stula
Merken
Drucken
Teilen
Der Kanton beteiligt sich an der Sanierung der Pensionskasse der Universität Basel.

Der Kanton beteiligt sich an der Sanierung der Pensionskasse der Universität Basel.

Nicole Nars-Zimmer

Mit einem deutlichen Mehr von 47 Ja-Stimmen gegenüber 28 Nein und 5 Enthaltungen stimmt der Baselbieter Landrat dem Sanierungskonzept der Pensionskasse der Uni Basel zu.

Diese wies per August 2011 eine Deckungslücke von beinahe 100 Millionen Franken auf. Nimmt man diese Zahl als Grundlage, muss der Landkanton rund 25 Millionen Franken zur Sanierung beischiessen.

In der jetzt verabschiedeten Vorlage ist allerdings ein variabler Beitrag vorgesehen, je nach der tatsächlichen Deckungslücke Ende dieses Monats.

Trotz des entschiedenen Widerstandes von GLP-Vertreter Gerhard Schafroth und des Umschwenkens der Mehrheit der SVP-Fraktion fand die Sanierungsvorlage im Baselbieter Parlament ein komfortables Mehr.