Muttenz
Die Öffentlichkeit darf beim FHNW-Neubau im Polyfeld Muttenz mitreden

Der Kanton und die Standortgemeinde Muttenz haben zusammen einen kantonalen Nutzungsplan für die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) erarbeitet. Zum FHNW-Neubau wird nun das obligatorische öffentliche Mitwirkungsverfahren durchgeführt.

Merken
Drucken
Teilen
300 Millionen Franken soll der Neubau der FHNW in Muttenz kosten

300 Millionen Franken soll der Neubau der FHNW in Muttenz kosten

Zur Verfügung gestellt

Nach den Planungsschritten «Testplanung» und «Masterplan» tritt der FHNW-Neubau im Polyfeld in Muttenz in eine neue Planungsphase ein. Baselland und Muttenz haben zusammen einen kantonalen Nutzungsplan erarbeitet, wie die Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion mitteilt. Mit dem neuen Schritt wurden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Bau der FHNW-Gebäudes geschaffen.

Das kantonale Raumplanungs- und Baugesetz sieht vor, dass die Öffentlichkeit zur Planung Stellung nehmen kann. Der Kanton, Muttenz und die FHNW führen darum nächsten Mittwoch eine Informationsveranstaltung in Muttenz durch.

Im FHNW-Neubau werden die über die Kantone Baselland und Basel-Stadt verteilten Hochschulen für Architektur, Bau und Geomatik, für Life Sciences, für Soziale Arbeit sowie die Pädagogische Hochschule an einem Standort zusammengeführt. Bisher ist die FHNW auf 36 Standorten verteilt.