Einbrecher
Diebe plündern die einsturzgefährdete Kunsteisbahn in Sissach

Im Kanton Basel-Landschaft haben Einbrecher in den letzten Tagen Kunsteisbahnen ins Visier genommen. Bei vier Einbrüchen in fünf Tagen machten sie zweimal Beute. Einem Einbrecher, allerdings in eine Drogerie, legte die Polizei das Handwerk.

Merken
Drucken
Teilen
Zwei Wochen dauerte der Aufbau des provisorischen Eisfelds
8 Bilder
Das Dach der Halle nebenan droht einzustürzen
So sieht das neue Sissacher Eisfeld aus
Ein Schild warnt vor der Gefahr
Draussen hingegen herrscht Betrieb auf dem neuen Eisfeld
Allerdings läuft hier nur bei schönem Wetter was
Bei schlechtem Wetter bleiben die Besucher fern
Deshalb weiss Kunsti-Wirt Nico Wunderlin nie, wieviel er jeweils einkaufen muss

Zwei Wochen dauerte der Aufbau des provisorischen Eisfelds

Kenneth Nars

In den vergangenen Tagen hatten es Einbrecher mit Vorliebe auf Kunsteisbahnen im Kanton Basel-Landschaft abgesehen. Von den vier Einbrüchen in Räume von Kunsteisbahnen registrierte die Polizei drei in Sissach. Die Einbrüche geschahen in der Nacht auf den vergangenen Freitag, den Samstag und auf Neujahr, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

Das Vorgehen war immer dasselbe: Eine eingeschlagene Scheibe am Kassenhäuschen. Beute machten die Unbekannten dabei nur beim ersten Mal. Dabei fiel ihnen Elektronik in die Finger.

Mehr brachte ein Einbruch in der Kunsteisbahn Margrethenpark in Binningen. In der Nacht auf Silvester erbeuteten die Langfinger dort Bargeld in fünfstelligen Höhe, indem sie mehrere Kassenschränke auftrennte.

Ein mutmasslicher Einbrecher ging der Kantonspolizei am Samstagabend in Sissach ins Netz. Nachdem ein Anwohner den Einbruch in eine Drogerie gemeldet hatte, nahm eine Patrouille einen 24-Jährigen fest. Später kam heraus, dass auch in eine nahe Apotheke und ein Haushaltwarengeschäft eingebrochen worden war.