Auf der Suche
Dreispitz, Gartenstadt oder altes Dorf: Wo ist das Herz Münchensteins?

Münchenstein hat kein echtes Zentrum. Zumindest haben Aussenstehende diesen Eindruck. Doch die bz wollte es genau wissen – und hat bei jenen nachgefragt, die es wissen sollten: bei den Münchensteinerinnen und Münchensteinern selber.

Andrea Schäfer und Nils Hänggi
Drucken
Teilen
Wo ist Münchensteins Zentrum?
5 Bilder
Altes Dorf
Dreispitz
Park im Grünen
Kuspo

Wo ist Münchensteins Zentrum?

bz

Es ist ein warmer Frühlingsmorgen. Die Sonnenstrahlen kitzeln unsere Nasen, als wir bei der Gartenstadt aus dem 11er-Tram steigen – ein Prachtstag um herauszufinden, wo das Herz der Gemeinde schlägt. Im Einkaufszentrum Gartenstadt ist wenig los. Vor allem ältere Leute haben sich zum Einkaufen eingefunden.

Als Erstes befragen wir einen älteren Herrn. «Die Gartenstadt ist schon das Zentrum, aber das ist noch nicht lange so. Es ist halt ausserhalb», erzählt er uns. Ausserhalb von was? Die Gartenstadt befindet sich schliesslich nicht am Rand von Münchenstein. Ein junger Mann auf einer Bank sagt: «Das Zentrum ist entweder Gartenstadt oder beim alten Dorfbrunnen.» Unsere Verwirrung ist komplett.

Wir fahren weiter zum Dreispitzareal. Das Gebiet ist in der letzten Zeit beachtlich gewachsen. Die Hochschule für Kunst und Gestaltung und das Haus der elektronischen Künste sind hier beheimatet.

Ist der Dreispitz das neue Zentrum? «Keine Ahnung! Ich bin nicht von hier», bekamen wir sogleich die erste leicht genervte Abfuhr von einer jungen Frau. Ein Kunststudent wie er im Buche steht, mit bodenlangem Designermantel und einem Hipsterbart, erklärt uns auf Englisch: «Ich gehe hier nur zur Schule. Ich steige aus dem Tram aus, gehe in die Schule und fahre dann wieder zurück nach Basel. Ich kenne Münchenstein nicht.» Die Studenten studieren zwar in Münchenstein, haben aber keine Ahnung von der Gemeinde, geschweige denn vom Zentrum. Wir entschliessen uns, in Richtung Grün 80 weiterzureisen.

«Es gibt zwei Münchenstein»

Auf dem Spielplatz in den Merian Gärten erfüllt Kinderlachen die Luft. Ein älterer Herr, der wohl mit seinem Enkel einen Vormittag verbringt, erklärt uns: «Es gibt zwei Münchenstein, das alte und das neue. Die Gemeinde hat kein Zentrum. Aber wenn ich eines nennen müsste, wäre es das alte Dorf.» Uns wird klar: Dort müssen wir hin, zu diesem alten Dorf.

Auf dem Weg liegen die Zollweiden. Bei der Tramstation, auf der Bank sitzt ein stattlicher älterer Herr. «Ich bin in Münchenstein aufgewachsen. Deshalb ist das alte Dorf das Zentrum für mich», sagt er uns. «Doch die Kantonsstrasse macht alles kaputt.» Wir sind auf dem richtigen Weg: Das alte Dorf ist das Ziel.

Dorfkern mit Makeln

Dort erklärt uns ein Mann, der in der Beiz bei einem Glas Wein sitzt, mit lauter Stimme: «Das Zentrum ist doch klar hier. Wie heisst die Tramstation? Münchenstein Dorf.» Langsam kristallisiert es sich heraus. Den alten Dorfkern sehen die Meisten als Zentrum – doch sie bemängeln, dass dort nichts läuft.

Aber wieso die Gartenstadt an der Peripherie liegen soll und deshalb nicht als Zentrum funktionieren könne, das haben wir noch nicht herausgefunden. «Die Gartenstadt ist das neue Zentrum, aber sie liegt an einem beschissenen Ort. Es gibt von hieraus keine Verbindung», erzählt er weiter. An einem «beschissenen Ort»? Uns wird bewusst, dass der ältere Herr bei der Gartenstadt das mit «ausserhalb» gemeint haben könnte. Darauf weist auch die Aussage des Grossvaters in der Grün 80 hin, es gebe zwei Münchenstein.

Wir entschliessen uns, das alte Dorf näher zu inspizieren. Nachdem wir den steilen Hügel bewältigt haben, wird uns bewusst, warum uns die Menschen hierher geschickt haben: Hier ist Münchenstein pittoresk. Die Gässlein versprühen Charme, und über den alten Wohn- und Bauernhäusern thront das Schloss. Einziger Makel: die Kantonsstrasse. Sie zerschneidet das alte Dorf und macht die Bestrebungen, es als Zentrum wirken zu lassen, zunichte.

Hier ist Schluss. Wir beschliessen, unsere Suche abzubrechen. Münchenstein ist geteilt, und weder die eine, noch die andere Hälfte kann als Zentrum für das Ganze dienen: Das alte Dorf wegen der Kantonsstrasse – die Gartenstadt, weil sie zu peripher liegt und keine Geschichte besitzt. Und was ist mit dem Dreispitz? Dort wissen die Passanten nicht mal, dass sie sich auf Münchensteiner Grund befinden.

Es ist eine verzwickte Angelegenheit. Aber wenn alles nichts nützt, hat man immer noch die Geografie. Der Mittelpunkt der Gemeinde fällt ziemlich exakt auf das Kultur- und Sportzentrum. Dort finden die Gemeindeversammlungen statt. Viermal jährlich trifft sich die Bevölkerung also im Zentrum ihres Orts – per Zufall zwar, aber immerhin.

Aktuelle Nachrichten