Coronavirus
Elterngruppe in Baselland will Schulstart in Vollklassen am 11. Mai verhindern

Eltern im Kanton Baselland fordern in einer Petition, dass die Schule am 11. Mai mit Halbklassen und reduzierten Stundenplänen starten soll.

Merken
Drucken
Teilen
Eltern im Kanton Baselland trauen dem bevorstehenden Schulstart nicht. (Themenbild)

Eltern im Kanton Baselland trauen dem bevorstehenden Schulstart nicht. (Themenbild)

KEYSTONE/LAURENT GILLIERON

Der Schulstart am 11. Mai macht vielen Eltern Sorgen. So wird befürchtet, dass sich das Coronavirus an Schulen schnell ausbreiten könnte. Dass Aussagen verschiedener Studien und Experten in unterschiedliche Richtungen gehen, beruhigt die Gemüter vieler besorgter Eltern auch kaum. Die Unsicherheit sei gross, schreibt die Elterngruppe, die die Petition «Kein Schulstart am 11.05.2020 im Kanton Baselland in Vollklassen» lanciert hat.

Die Forderung der Eltern: Entgegen den Plänen der Kantonsregierung soll der obligatorische Schulunterricht mit einem reduzierten Stundenplan stattfinden. Also Beispielsweise mit Halbklassen, wie dies auch in anderen Kantonen geplant ist, beispielsweise im Kanton Zürich.

Die vorgeschlagenen Massnahmen besagen, dass der Halbklassenunterricht sicher bis zum 25. Mai durchgeführt werden soll. Bei einer negativen Entwicklung der Fallzahlen bis zum 8. Juni soll ausserdem auf Turnunterricht verzichtet werden, da es dort schwierig ist, die Abstandsregeln einzuhalten.