Muttenz
Ende Monat fahren beim neuen Strafjustizzentrum die Bagger auf

Die Bauarbeiten für das Strafjustizzentrum des Kantons Baselland in Muttenz können beginnen die Bauarbeiten. Eine Einsprache gegen den über 74 Millionen Franken teuren Bau ist jetzt abgewiesen worden.

Merken
Drucken
Teilen
Das geplante Strafjustizzentrum in Muttenz

Das geplante Strafjustizzentrum in Muttenz

Zur Verfügung gestellt

Die Arbeiten beginnen laut der Direktion mit fünfmonatiger Verzögerung am 30. Mai. Zunächst wird das leerstehende frühere Ledigenheim der SBB an der Grenzacherstrasse abgebrochen. Der Aushub für den Neubau soll danach im August beginnen, die Grundsteinlegung ist für November 2011 vorgesehen.

Die Bau- und Umweltschutzdirektion rechnet mit dem Bezug des Neubaus auf voraussichtlich Anfang 2014. Untergebracht werden sollen in dem fünfstöckigen Bau beim Muttenzer Bahnhof das Straf-, das Zwangsmassnahmen- und das Jugendgericht sowie die Staatsanwaltschaft und das Bezirksgefängnis Arlesheim.

Den Baukredit für das auf 74,2 Millionen Franken veranschlagte Justizzentrum hat der Baselbieter Landrat im vergangenen September beschlossen. Vorausgegangen war eine zehnjährige Leidensgeschichte des Vorhabens, in deren Verlauf die Kosten zuerst mit nur 45 Millionen Franken viel zu tief veranschlagt worden waren.