Eptingen
Eptinger Gemeindepräsidentin wird in Kanzlei angegriffen

Auf der Gemeindekanzlei in Eptingen kam es zum einem schweren Übergriff auf Gemeindepräsidentin Renate Rothacher. Ein 37-jähriger Schweizer bedrohte sie massiv würgte sie und schlug ihr ins Gesicht. Der Gemeindeschreiber vehinderte Schlimmeres.

Merken
Drucken
Teilen
Tätlich angegriffen: Eptingens Gemeindepräsidentin Renate Rothacher

Tätlich angegriffen: Eptingens Gemeindepräsidentin Renate Rothacher

blz

Der Vorfall ereignete sich bereits am letzten Donnerstag, wie die Polizei mitteilt. Ein 37-jähriger Schweizer drang in die Gemeindekanzlei von Eptingen ein und griff Gemeindepräsidentin Renate Rothacher tätlich an. Er hat Rothacher massiv bedroht, gewürgt und ins Gesicht geschlagen. Das beherzte Eingreifen des Gemeindeschreibers verhinderte Schlimmeres.

Der Täter konnte noch auf der Gemeindekanzlei festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Mann ein Strafverfahren eröffnet und beim Zwangsmassnahmengericht die Anordnung von Untersuchungshaft beantragt. Weitere Abklärungen bezüglich Motiv und dem genauen Hintergrund sind im Gang.

Kein Grund für Rücktritt

Rothacher vermutet als Motiv für den Angriff Informationen, die sie aufgrund über ihres Amtes über den Mann habe. Dies könnten den Täter in Bedrängnis bringen. Um was für Informationen es sich dabei handelt, kann Rothacher nicht sagen, da sie dem Amtsgeheimnis unterliegen.

Nach dem unmittelbaren Schock dieses Vorfalls sei sie daran, die Sache zu verarbeiten, sagte Eptingens Gemeindepräsidentin Renate Rothacher gestern zur bz. Deswegen ihr Amt aufzugeben, stehe für sie aber nicht zur Diskussion. Rothacher: «Wegen dem höre ich sicher nicht auf.» (stz/rsn)