Reinach
Erst fünf von sieben Gemeinderatssitzen in Reinach besetzt

Im Gemeinderat von Reinach sind im ersten Wahlgang erst fünf der sieben Sitze besetzt worden. Neu zieht als Vertreterin der CVP Béatrix von Sury d'Aspremont ins Gremium ein. Sie erzielte 1605 Stimmen.

Merken
Drucken
Teilen
Im Gemeinderat von Reinach sind im ersten Wahlgang erst fünf der sieben Sitze besetzt worden.

Im Gemeinderat von Reinach sind im ersten Wahlgang erst fünf der sieben Sitze besetzt worden.

Keystone

Mit Ausnahme von Eva Chappuis von der SP traten alle Bisherigen für eine weitere Amtsperiode an. Als einzige von ihnen müssen nun die beiden SVP-Gemeinderäte Paul Wenger (1377 Stimmen) und Franz Hartmann (1128) in den zweiten Wahlgang.

Das beste Resultat erzielte wiederum SP-Gemeindepräsident Urs Hintermann (2192) vor Hans-Ulrich Zumbühl (FDP, 1988), Stefan Brugger (CVP, 1899) und Bianca-Maag-Streit (SP, 1796). Der Gemeinderat wird erstmals im Majorz- statt im Proporzsystem gewählt.

BDP neu im Einwohnerrat

Bei den Einwohnerratswahlen ist die BDP die Siegerin: Sie brachte es von Null auf vier Sitze. Die SP konnte um zwei auf elf Mandate zulegen und ist damit wieder die grösste Fraktion. Dagegen bringt es die SVP mit zwei Verlusten nur noch auf neun Mandate. Die FDP konnte ihre sieben Sitze halten.

Die CVP verlor ebenfalls zwei Sitze und hat nun noch sechs Mandate. Die Grünen konnten dagegen ihre Sitzzahl auf zwei verdoppeln, während die GLP weiterhin ein Mandat hat. Nicht mehr vertreten sind im Einwohnerrat die Gruppierungen PER und Impuls, die bisher zusammen drei Sitze hatten.