Sommer an der Birs
Es muss nicht immer der Rhein sein

Was den Baslern der Rhein, das ist vielen Baselbietern die Birs. Der Fluss ist Treffpunkt der Sonnenhungrigen und Badewilligen.

Julia Gohl
Merken
Drucken
Teilen
Sommer an der Birs
4 Bilder
In der Reinacherheide zwischen Arlesheim und Münchenstein kann man eine Abkühlung in schöner Landschaft geniessen.
Abkühlen tut nicht nur die Birs, sondern auch das Bier.
Entspannung in Zwingen hinter der alten Papierfabrik.

Sommer an der Birs

Kenneth Nars

In diesen heissen Tagen zieht es viele, die nicht im Büro sitzen müssen, zur Abkühlung ins Wasser. Beliebt sind da natürlich Schwimmbäder oder ein Schwumm im Rhein. Aber es gibt auch andere Gewässer, die etwas zu bieten haben. Allen voran die Birs, die nicht nur mit kühlem Wasser, sondern auch mit einer wunderschönen Landschaft lockt.

Dass dies so bleibt, daran wird kräftig gearbeitet. Mancher mag sich erinnern, wie die Birs noch zur Jahrtausendwende aussah. Mit beidseitigen Betonverbauungen war sie zum Beispiel zwischen St. Jakob und dem Rhein mithilfe von Betonverbauungen vollkommen begradigt. Im Rahmen des Revitalisierungsprojektes «BirsVital» der Kantone Basel-Stadt und Baselland wurde dieser Teil dann aber zwischen 200 und 2004 wieder naturnah gestaltet. Auch die Wasserqualität wurde dabei verbessert. So sieht man heute auch häufiger Leute, die zwischen Basel und Birsfelden an der Birs entspannen oder gar ins Wasser gehen.

Im Herbst gehts los

Aber auch der weitere Verlauf der Birs lockt Besucher an. Im Bereich «Vogelhölzli» zwischen Neuewelt und Schänzli etwa wurden in der letzten Zeit ebenfalls viele Bestrebungen zur Revitalisierung des Gewässers unternommen. Zeil der Bestrebungen war es eine Auenlandschaft mit Gewässerdynamik sowie Fischdurchgängigkeit zu schaffen, und das Vogelschutzgebiet am rechten Ufer noch besser zu schützen. Laut dem Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein sei der betreffende Uferabschnitt in kürzerster Zeit zu einem attraktiven Lebensraum für Vögel geworden, was sich etwa der Eisvogel zu Nutze macht.

Vergessen wurde bei diesen Bestrebungen aber auch die Erholungsnutzung nicht. An der linken Uferseite wurde ein neuer Uferweg geschaffen. Dieses Zusammenspiel von Naturschutz und Erholungsnutzung ist auch Mittelpunkt des «Birspark Landschaft». 2012 wurde dieses Projekt, das sich mit dem Flussraum zwischen Angenstein und Birsmündung beschäftigt, als «Landschaft des Jahres» ausgezeichnet. Gerade diesen Frühling haben die sechs Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Münchenstein, Muttenz und Reinach nun einen Aktionsplan «Birspark Landschaft» mit konkreten Massnahmen verabschiedet. Im im Herbst soll er mit Begehungen, Anlässen und ersten Massnahmen auf breiter Basis lanciert werden.