Schweizer Märchenpreis 2018
Es war einmal... Ein Preis für das Märchenfest zu seinem 25. Jubiläum

Die «Mutabor Märchenstiftung» vergibt jedes Jahr einen Preis an ein Projekt, das sich für die Erhaltung und Verbreitung von Märchen einsetzt. Dieses Jahr geht die Auszeichnung an das Märchenfest der Rudolf Steiner Schule Münchenstein.

Mirjam Kohler
Merken
Drucken
Teilen
Auch seine Geschichte wird am diesjährigen Märchenfest erzählt: Der Froschkönig (Symbolbild)

Auch seine Geschichte wird am diesjährigen Märchenfest erzählt: Der Froschkönig (Symbolbild)

Der Schweizer Märchenpreis geht dieses Jahr an das Märchenfest der Rudolf Steiner Schule Münchenstein. Dies teilte die Mutabor Märchenstiftung am Mittwoch mit. Der Preis wird von der Stiftung jährlich vergeben.

Ausgezeichnet werden «besondere, hervorragende oder innovative Projekte und Initiativen im Bereich Märchen- und Erzählkultur», schrieb die Stiftung. Das Projekt der Steiner Schule Münchenstein mache Schule, heisst es in der Medienmitteilung. Denn nicht nur die Lehrpersonen, sondern auch die Eltern und Kinder seien beim Fest involviert.

Ausserdem werde Rücksicht auf unterschiedliche Entwicklungs- und Altersstufen genommen. Über Puppenbühnen und altersübergreifende Programme bis hin zu anspruchsvollen Erzählprogrammen für ältere Schüler und Erwachsene sei am Fest alles dabei.

25. Ausgabe des Märchenfests

Durch das Hören von Märchen würden das Zuhören und die Vorstellungskraft geschult. Dies sei eine wichtige Voraussetzung für ein gutes soziales Miteinander, schrieb die Stiftung weiter.

Die Rudolf Steiner Schule Münchenstein organisiert das Märchenfest zum 25. Mal. Es findet am 20. und 21. Oktober statt. Es werden klassische und moderne Märchen aus dem deutschsprachigen Raum und aus anderen Kulturkreisen erzählt.

Der Schweizer Märchenpreise wird der Schule am Samstag, 20. Oktober um 15.30 Uhr im Saal der Rudolf Steiner Schule übergeben.