Pratteln
Explosion in Pratteln: Verdächtigter stellte sich nach Tagen im Wald

Der Mann, der 2012 ein Prattler Wohnblock in die Luft sprengte, ist wieder aufgetaucht. Er stellte sich letzten Donnerstag im Beisein seines Anwaltes den Baselbietern Strafvollzugsbehörden. Die Tage zuvor hatte er sich erfolgreich im Wald versteckt.

Nils Hänggi
Drucken
Teilen
Nachdem der Angeklagte nicht zur Hauptverhandlung des Strafgerichtes erschien, wird diese auf August verschoben.

Nachdem der Angeklagte nicht zur Hauptverhandlung des Strafgerichtes erschien, wird diese auf August verschoben.

Juri Junkov

Der Beschuldigte, der am 27. und 28. April nicht zur Hauptverhandlung des Strafgerichtes erschienen ist, stellte sich letzten Donnerstag, 30. April, in Begleitung seines Anwaltes den Strafbehörden des Kantons Basel-Landschaft. Dies teilt das Strafgericht Basel-Landschaft in einer Medienmitteilung mit. Die Suche nach dem Beschuldigten durch die Polizei war zuvor erfolglos geblieben. Dies, weil er sich offenbar mehrere Tage im Wald versteckt hatte.

Nun hat das Zwangsmassnahmengericht des Kantons auf Antrag der Verfahrensleitung des Strafgerichtes am 2. Mai Sicherheitshaft angeordnet. Dadurch soll sichergestellt werden, dass der Beschuldigte an der zweiten Hauptverhandlung des Strafgerichtes persönlich anwesend ist und durch das Gericht nochmals detailliert zu den Anklagevorwürfen befragt werden kann.

Die zweite Hauptverhandlung wird am 10. und 11. August 2015 stattfinden, es folgt am 18. August die Urteilseröffnung. So zumindest der Plan.

Aktuelle Nachrichten