Fussball
FCB steigt mit Stocker und Diaz ins heisse Duell gegen Direktverfolger YB

Spitzenkampf in der Super League: Morgen empfängt der FC Basel die Berner Young Boys im Joggeli. Mit einem Sieg kann Basel den direkten Konkurrenten um fünf Punkte distanzieren. Für diese Aufgabe stehen Yakin Stocker und Diaz wieder zur Verfügung.

Céline Feller
Drucken
Teilen
Valentin Stocker (links) und Marcelo Diaz (rechts) sind rechtzeitig fit für den morgigen Spitzenkampf. Für Fabian Schär (Mitte) kommt der Kracher gegen YB noch zu früh. «Er macht aber erstaunlich gute Fortschritte», so Yakin.

Valentin Stocker (links) und Marcelo Diaz (rechts) sind rechtzeitig fit für den morgigen Spitzenkampf. Für Fabian Schär (Mitte) kommt der Kracher gegen YB noch zu früh. «Er macht aber erstaunlich gute Fortschritte», so Yakin.

Keystone

Timing ist im Fussball sehr wichtig. Bei Transfers, bei Tacklings, aber auch bei der Rückkehr von angeschlagenen oder verletzten Spielern. Und beim letzten Punkt hat der FC Basel Glück: rechtzeitig für den Spitzenkampf von Morgen, 19.45 Uhr, gegen die Berner Young Boys, kehren sowohl Valentin Stocker als auch Marcelo Diaz in den Kader zurück.

«Sie steigen heute wieder ins Training ein. Für Vali (Stocker, Anm. d. Red.) ist es das erste Training nach 10 Tagen Verletzungspause. Daher weiss ich noch nicht, ob ich ihn von Anfang an bringen kann», erklärt Murat Yakin, Trainer des FC Basel.

Der Schweizer Meister muss allgemein flexibel sein was die Startelf anbelangt. Wie bei Stocker ist auch bei Diaz noch nicht klar, ob er von Beginn an auflaufen wird. Abwesend sind beim FCB die langzeitverletzten Fabian Schär und Ivan Ivanov, und Giovanni Sio, der sich einem kleinen Eingriff am Auge unterziehen musste und bis Dienstag pausieren muss.

Wer spielt neben Suchy?

Die brennendste Frage ist, wer an der Seite von Marek Suchy in der Innenverteidigung spielen wird. Weil neben Stocker und Diaz mit Geoffroy Serey Die noch ein weiterer Mittelfeldspieler nicht bei hundert Prozent ist (Serey Die bekam am Mittwoch gegen Le Mont einen Schlag aufs Knie und musste das Feld frühzeitig verlassen, Anm. d. Red.), wird Fabian Frei wahrscheinlich im Mittelfeld gebraucht.

Ohne den polyvalenten Frei stehen Yakin mit Gastón Sauro und Arlind Ajeti noch zwei weitere Optionen fürs Abwehrzentrum zur Verfügung. «Was die Innenverteidigung angeht, ist noch ziemlich viel offen», so Yakin.

FCB will Vorsprung ausbauen

Während bei der Aufstellung noch vieles unklar ist, ist eines sicher: gewinnt der FCB gegen den direkten Verfolger aus Bern, hat der Leader bereits fünf Punkte Vorsprung. Von einer Vorentscheidung will Yakin aber nichts wissen: «Abgerechnet wird am Schluss. Es ist erst das zweite Spiel der Rückrunde. Die Mannschaft weiss aber genau, um was es geht. Das wird ein heisses Duell.»

Bei diesen kalten Temperaturen wäre ein heisses Duell genau das Richtige. Perfektes Timing eben.

Aktuelle Nachrichten