Pratteln
Für ein Wochenende die Festbühne der Region

Die kantonalen Musiktage und das Dorffest Pratteln locken viele Besucher in den Dorfkern. Höhepunkt war die Parade der berittenen Artilleriemusik. Doch auch sonst wurde den kleinen und grossen im Publikum einiges geboten.

Tobias Gfeller
Merken
Drucken
Teilen
Pokale für die Musikpreise Foto: Tobias Gfeller
19 Bilder
 Foto: Tobias Gfeller
Jugenbrassband Früh-Frech aus Liestal an der KUSPO Foto: Tobias Gfeller
 Bild: Tobias Gfeller
Das Konzert der Jugendbrassband zog die Massen an
Im Biergarten treffen sich die Pratteler
Dorffest Pratteln: Auch die Pfadi war mit einem Stand vertreten
Eine Wurst über dem Feuer grillieren
Dorffest und Musiktage Pratteln
Ein Musikständchen mit stilechten Trachten
Ein Ständchen auf der Mundharmonika
Tanzvorführung in rot-schwarz
Am Dorffest Pratteln gehts rund
Auch für die kleinen gabs viel zum Spielen
Farbige Ballone zum Dorffest
Kinder scharen sich um den Schiessstand

Pokale für die Musikpreise Foto: Tobias Gfeller

bz Basellandschaftliche Zeitung

Samstagmorgen, 10 Uhr, die Prattler strömen in die Supermärkte und erledigen die Einkäufe fürs Wochenende. Gleich nebenan befindet sich der für die Musiktage und das Dorffest aufgebaute Lunapark. Die «Butschautos» stehen in Reih und Glied parkiert an der Seite der Fahrfläche. Auch an der Schiessbude nebenan sind die Pforten geschlossen. Der Lunapark schläft noch, ist man nach dem langen Freitag gewagt zu sagen.

Trotz kühler Temperaturen verschlägt es zahlreiche Musik- und Festfreunde in den Dorfkern zwischen Schloss und Schmittiplatz. Es sei nicht gerade ein Ansturm, «aber für die vorhandene Kälte hat es durchaus viele Leute», sagt Christine Loosli von der Trachtengruppe Pratteln. Die Gruppe ist eine von vielen Prattler Vereinen, die aktiv an der Durchführung der Festtage mithelfen. Zahlreiche Beizen, Bars und Stände säumen den Dorfkern.

Im Kuspo ist der Bär los

Die Schar der Gäste findet sich gegen Mittag langsam vor der Showbühne ein. Sie werden vom Mikado Mundharmonika Quartett mit traditionellen, mystischen und überraschenden Klängen unterhalten. Am Samstag- und Sonntagmorgen ist vor allem im Kultur- und Sportzentrum (Kuspo) der Bär los. Dort kämpfen die Musikvereine aus der Region um den Prattler Musikpreis und die Jugendmusikpreise (separater Text). Die stolzen Eltern, Grosseltern und Freunde unterstützen ihre Sprösslinge zahlreich – das Kuspo ist zeitweise bis auf den letzten Platz gefüllt.

Ähnlich stimmungsvoll geht es am Samstagnachmittag vor der Showbühne zu und her. Die Tanzgruppe «Wild Cats» aus Pratteln heizt den Zuschauern kräftig ein. Ihr Auftritt unterstreicht die Vielseitigkeit dieser Musiktage, die sonst nur aus traditioneller Blasmusik bestehen. Dies weiss auch eine gut gelaunte Rosy aus Pratteln zu schätzen.

Die gebürtige Österreicherin sei unter diesem Namen in ihrer Gemeinde wohl bekannt. «Die Prattler sind Festnudeln. Doch an diesem Wochenende ist in Pratteln fast ein wenig zu viel los.» Sie spricht neben dem Dorffest die Schweizer Meisterschaften der Rollstuhl-Leichtathleten, das Feldschiessen in der Lachmatt, den Jugendzirkus «Prattelino» und das Spielfest neben dem Lunapark an.

Eine landesweite Seltenheit

Dank einer heissen Brasil Night auf der Showbühne feiern die Prattler am Samstag wiederum bis in die frühen Morgenstunden. Trotzdem steht eine grosse Menschenmasse am Sonntagnachmittag der Marschmusik Parade Spalier.

An der Musikparade in Pratteln präsentierten sich verschiedene Musikgesellschaften Bilder: Tobias Gfeller
13 Bilder
Kleines Mädchen läuft mit Blumenstraus voraus
Mit blauem Sakko vor strahlend blauem Himmel
Die Formationen präsentierten spezielle Schrittfolgen
Die berittene Artilleriemusik war das Highlight der Parade
Die Pferde waren die Ruhe selbst
Damit das Pferd ruhig bleibt, braucht es viel Übung

An der Musikparade in Pratteln präsentierten sich verschiedene Musikgesellschaften Bilder: Tobias Gfeller

bz Basellandschaftliche Zeitung

Unter warmem Applaus marschieren die 15 Formationen auf der Oberemattstrasse zu Trompeten- und Posaunenklängen von der Lindli-Ecke bis zur Hauptstrasse. Als Highlight folgt zum Abschluss die Berittene Artilleriemusik Solothurn. Diese gibt es in dieser Form landesweit nur noch selten zu bestaunen.