Liestal
Geister-Radiostudio wird geräumt

Seit gestern hat das Baselbiet auch vom Papier her kein eigenes Radio-Studio mehr. Der alte Standort des Ex-Senders Radio Basel One in Liestal wird in den nächsten Tagen besenrein gemacht.

Bojan Stula
Merken
Drucken
Teilen
Das Geister-Studio von Radio Basel One in Liestal
6 Bilder
Das Geister-Studio von Radio Basel One in Liestal
Das Geister-Studio von Radio Basel One in Liestal
Das Geister-Studio von Radio Basel One in Liestal
Das Geister-Studio von Radio Basel One in Liestal
Das Geister-Studio von Radio Basel One in Liestal

Das Geister-Studio von Radio Basel One in Liestal

bz Basellandschaftliche Zeitung

Es sieht ein bisschen aus wie in diesen amerikanischen Science-Fiction-Filmen, in denen alle Menschen plötzlich spurlos verschwinden. Hier auf dem Tisch noch eine offene Champagnerflasche. Am Boden vor dem Schreibtisch alte Badeschlappen. Verwelkte Pflanzen. Stühle, Tische, Regale, Poster, Bücher und Sendenotizen, drunter und drüber. Bis vor kurzem lagerten auch noch 20000 Musik-CD in den Regalen, doch die haben zwei Geschäftsleute inzwischen in einem Lagerraum sicher verwahrt. Einst stand ein Töggelikasten im Hinterzimmer, doch der ist verschwunden.

Studio über Nacht aufgegeben

Es ist nun über ein Jahr her, dass der Basler Radiomacher Christian Heeb den früheren Baselbieter Lokalsender Basel One aufkaufte und daraus sein Radio Basel machte. Der Liestaler Studiostandort wurde quasi über Nacht aufgegeben, einem Grossteil der Belegschaft gekündigt. Heeb wollte sein neues Radio für Erwachsene hauptsächlich mit neuen, altverdienten Radiomachern aufziehen; dazu mit einem brandneuen Studio an der Basler Münchensteinerstrasse. Am 24. September 2009 um 18 Uhr lief der letzte moderierte Beitrag über den Äther der Liestaler Senders. Seither sendet aus dem Baselbiet kein eigener Lokalsender mehr.

Der Mietvertrag am alten Standort im Liestaler Stadtmärt ist aber erst gestern am 30. September ausgelaufen. Wohl deshalb sieht es im Basel-One-Studio immer noch so aus wie am letzten Sendetag vor über einem Jahr. Es ist offensichtlich, dass die Radio-Basel-Macher für das alte Inventar weder Bedarf noch Interesse hatten.

«Basellandschaftliche» zieht ein
Ab heute ist das ehemalige Basel One, das ursprünglich Radio Raurach und später Radio Edelweiss hiess, endgültig Geschichte. Sobald die letzten Relikte geräumt sind, beginnen die Umbauarbeiten für die neuen Redaktionsräumlichkeiten der «Basellandschaftlichen Zeitung». Der Umzug vom Lüdin-Gebäude an der Rheinstrasse an den neuen Standort soll noch in diesem Dezember stattfinden.