Geländevermessung
Geländeabsenkungen in Muttenz BL werden mit Drohnenflügen erfasst

Mit Drohnenflügen will das Baselbieter Amt für Geoinformation Geländeabsenkungen in Muttenz BL über einen längeren Zeitraum genau beobachten und erfassen. Die Vermessungsflüge finden im April und Mai statt.

Merken
Drucken
Teilen
Erste Messflüge mit Drohnen über Muttenz sind im April und Mai geplant.

Erste Messflüge mit Drohnen über Muttenz sind im April und Mai geplant.

Andreas Schwald

In Muttenz werden seit längerer Zeit Dolineneneinstürze und grossflächige Geländeabsenkungen beobachtet. Betroffen sind insbesondere die Gebiete Margelacker, Fröschenegg und Hinterzweien, wie die Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion im Dezember mitgeteilt hatte.

Neben seismischen Untersuchung zur Abklärung möglicher Ursachen, möchten die Behörden nun die konkrete Entwicklung genauer erfassen, wie die Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion (BUD) am Freitag mitteilte. Das soll mit Drohnenflügen geschehen.

Geplant sind detaillierte Aufnahmen des Terrains, die halbjährlich wiederholt werden sollen. Damit könnten Absenkungen bereits ab zehn Millimetern erkannt werden, heisst es in der Mitteilung.

Die ersten Messflüge sind im April und Mai geplant. Die Drohne werde das Gelände in einem Zeitraum von zehn Tagen in einer Höhe von 20 Metern überfliegen. Die Daten würden anonymisiert, schreibt die BUD. Die betroffenen Anwohner und Liegenschaftseigentümer seien direkt informiert worden.