Neubau
Gemeinde plant neues Schulhaus in Muttenz: Siegerprojekt steht fest

Seit längerem ist der Neubau des Primarschulhauses Gründen in Muttenz geplant. Gestern wurde das Siegerprojekt mit dem Namen «Herr Turtur» vorgestellt. Die Bauarbeiten werden frühestens im Herbst 2015 starten.

Jeremias Schulthess
Merken
Drucken
Teilen
So soll das neue Schulhaus Gründen in Muttenz aussehen
3 Bilder
Der Neubau von Innen: Frühestens ab 2017 wird hier der Schulbetrieb aufgenommen
Der Grundriss mit Turnhallen mitten im besiedelten Wohnquartier.

So soll das neue Schulhaus Gründen in Muttenz aussehen

Zur Verfügung gestellt

Am gestrigen Apéro war es soweit: Eine Jury, bestehend aus Vertretern der Gemeinde, stellte das Siegerprojekt vor. Der Name des Projekts, «Herr Turtur», spielt auf die Figur im Kinderbuch Jim Knopf an. Herr Turtur ist ein Scheinriese, der von weitem ganz gross erscheint, und von nahem plötzlich klein anmutet.

Die an Jim Knopf angelegte Idee stammt vom Siegerbüro «nordarchitekten» aus Basel, welches damit auf überraschende Perspektiven aufmerksam machen möchte.

Insgesamt haben sich zwölf Architektenbüros mit der Umsetzung des Neubaus beschäftigt. Alle Projekte sind für ein interessiertes Publikum im FHNW-Gebäude an der Gründenstrasse 40 bis Ende Oktober ausgestellt.

Das 1955 erbaute Schulhaus Gründen wird abgerissen und neu aufgebaut. Dies geschieht im Rahmen einer Zusammenlegung der Primarschule Muttenz auf vier Standorte. Zwei Turnhallen werden im Neubau dazukommen.

Für die Anpassung der Schulräume budgetierte man bereits letztes Jahr 38 Millionen Franken - allein 27 davon für den Schulhausneubau. Die Schule wird voraussichtlich im Schuljahr 2017/18 bezugsbereit sein.