Grenzacherbrücke
Über 1000 Unterschriften in nur einem Monat: Petition für Brückenprovisorium macht bei Muttenz und SBB Druck

1063 Muttenzer und Birsfelder unterschrieben die Petition der beiden SP-Sektionen, die heute Mittwoch bei der Gemeinde Muttenz eingereicht wird. Sie fordern während des Ersatzbaues der Grenzacherbrücke einen provisorischen Übergang für Fussgänger und Velofahrer - und dass die neue Brücke breiter gebaut wird.

Michael Nittnaus
Drucken
Teilen
Die Grenzacherbrücke über den Bahnhof und den Rangierbahnhof Muttenz ist baufällig und muss durch die SBB ersetzt werden.

Die Grenzacherbrücke über den Bahnhof und den Rangierbahnhof Muttenz ist baufällig und muss durch die SBB ersetzt werden.

Benjamin Wieland

Dass die Schweizerischen Bundesbahnen die baufällige Grenzacherbrücke, die über den Muttenzer Rangierbahnhof führt, ohne Provisorium und Verbreiterung ersetzen wollen, kommt in Muttenz und Birsfelden gar nicht gut an. Die Ende Juni von den beiden SP-Ortssektionen lancierte Petition wurde von 1063 Personen unterschrieben, wie SP-Muttenz-Co-Präsidentin Julie von Büren der bz mitteilt.

SP behält sich weitere Schritte vor

Am Mittwoch wird sie der Gemeinde Muttenz übergeben. Die über 1000 Unterschriften kamen dabei in bloss einem Monat zusammen, so von Büren. Möglich gemacht hätten dies unter anderem auch die von der mehrjährigen Brückenschliessung betroffenen Institutionen Robinson-Spielplatz, Tennisclub Muttenz sowie die Familiengärten, die alle aktiv mitgesammelt hätten.

Die Petition fordert ein Provisorium für Fussgänger und Velofahrer während der Bauzeit sowie dass die neue Brücke breiter gebaut wird als heute, um Fussgängern und Velofahrern eine sichere Querung zu ermöglichen. Laut von Büren wird man die Petition auch den SBB zukommen lassen. Und:

«Sollte nichts geschehen, sind wir bereits am Abklären, wie wir über andere Wege weiter Druck machen können.»

Aktuelle Nachrichten