Euro-Airport
Grüne Basel-Stadt wollen Verkehr am Euro-Airport einfrieren

Die Grünen Basel-Stadt wollen die Flugbewegungen am Euroairport auf dem heutigen Stand plafonieren. Sie reagieren damit auf den Sachplan Infrastruktur des Bundesamts für Zivilluftfahrt. Dieser geht von einer möglichen Verdoppelung der Bewegungen aus.

Drucken
Teilen
Blick vom Bruderholz auf den Euro-Airport.

Blick vom Bruderholz auf den Euro-Airport.

Kenneth Nars

Der neue Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt am Euro-Airport stösst in der Vernehmlassung auf Kritik. Die Grünen Basel-Stadt nehmen mit Sorge zur Kenntnis, dass der Fluglärm wird, weil bedeutend mehr Flüge möglich werden, schreibt die Partei. Sie verlangt daher Lenkungsmassnahmen zum Beispiel in Form einer Kerosin-Steuer. Damit soll ein Teil des Flugverkehrs auf die Bahn verlagert werden. Zudem soll eine Umweltverträglichkeits-Prüfung für den Flughafen wie auch für den geplanten Bahnanschluss erstellt werden. Die Grünen verlangen auch die gleiche Nachtflugsperre wie am Flughafen Zürich, also von 23 bis 6 Uhr. (rsn)